[zurück zur Übersicht]

 

                   Mannen reserve - 6e klasse Saison 04/05, 13.03.2005                                

 

   0:7  

 

Voetbalvereniging BaardwijkWaalwijkse Voetbalvereniging

 

Waalwijk, Sportcomplex Olympia (11 Zuschauer)

 

Fake - Ticket

 

Die Fahrt von Geel zum gebuchten Formule One in Waalwijk verlängerte sich aufgrund von Orientierungslosigkeit unnötig. So erreichten wir die Luxusherberge erst nach 23 Uhr, was ja nicht weiter schlimm gewesen wäre, aber da das benachbarte Restaurant mit den goldenen Bögen schon eine Stunde vor Mitternacht die Pforten schloss, kam dies einer Tragödie gleich. Also schnell noch mal frisch gemacht, den leichten Bieranzug übergestülpt und dann ging es mitten hinein ins Waalwijker Nachtleben. Aber dieses hatte wohl gerade Urlaub und so wurde die einzig offene Pinte der Stadt betreten. Mit ein paar „Gehaktballetjes in pikante tomatensaus“ und ein paar belgischen Bieren wurde der ereignisreiche Tag dann beendet.

Nach kurzem, aber festem Schlaf stand die Meute am nächsten Morgen genau dort, wo uns vor wenigen Stunden noch der Einlass verwehrt wurde. Aber diesmal waren wir die ersten Gäste und gleich viermal wurde das opulente Mahl mit dem wohlklingenden Namen „Mc Morning“, dass bei jedem Gourmet die Gehörgänge scheppern läßt, geordert. Was tun, wenn man um 9:15 Uhr das Frühstück beendet und so unendlich viel Zeit hat? Shopping in Eindhoven und davor noch mal kurz das hiesige Stadion der Stadt anschauen. Das Mandemakers Stadion (übrigens mit 7.500 Plätzen das kleinste in Niederlands höchster Spielklasse) und Heimstätte von RKC war auch schnell gefunden und ein netter Herr öffnete für uns sogar die Tore zum heiligen Rasen. Danach schlenderten wir noch ziellos in der Gegend rum und ein Blick auf den Rasen des Nachbarstadions trieb uns die Tränen in die Augen. Es folgten wilde Umarmungen und gegenseitige Gratulationen. Da machten sich doch glatt im Sportcomplex Olympia Spieler warm. Bei freiem Eintritt betraten wir die Heimat des einst so glorreichen V. V. Baardwijk. Schnell den Platzwart auf Englisch gefragt, wer denn hier wann gegen wen spielt und der gute Mann antwortete auf Deutsch (ist mein Englisch wirklich so schlecht?): V. V. gegen WSC. Zwar waren wir jetzt nicht schlauer, aber so leicht lässt man sich ja nicht abspeisen. Also noch gleich hinterher gefragt: Sind das die ersten Mannschaften, was ist W. S. C.? Die Antwort (wieder auf Deutsch): Ne, die Vierte von V. V. gegen die Fünfte von W. S. C. und letzterer ist ebenfalls ein in Waalwijk beheimateter Verein und zeigte auf die andere Straßenseite. Oh wie ist das schön, da kommt man früh morgens in den Genuss eines echten Derbys vor sage und schreibe elf (darunter vier deutsche) Zuschauern. Also hier geblieben und in der Halbzeitpause noch schnell das Stadion vom Derbygegner abgelichtet. Nachdem die Konversation mit dem Platzwart zu Ende war, schlüpfte dieser in die Rolle des Schiedsrichters, zeigte einem Spieler die gelbe Karte (der kam wohl zu spät) und pfiff dieses hochbrisante Derby an.

Die Spieler und Einheimischen staunten dann auch nicht schlecht, als die ausländischen Besucher den Platz umrundeten, dabei fotografierten und inhaltsleere Gespräche führten. Wahrscheinlich dachten die Holländer, dass man nur wegen des Drogenkonsums hier sei und im Sportkomplex dann seine schlimmsten Halluzinationen ausleben wollte. Egal, Fußball ist wenn elf gegen elf spielen und zwei Linien- und ein Schiedsrichter dieses wilde Treiben zu unterbinden versuchen.

 

 

Spiel:

Das Spiel war an Dramatik nicht zu überbieten und endete knapp mit 0:7.

Tore: 0:1 (?.Min.) van ?, 0:2 (?.Min.) van ?, 0:3 (?.Min.) van ?, 0:4 (?.Min.) van ?, 0:5 (?.Min.) van ?, 0:6 (?.Min.) van ?, 0:7 (?.Min.) van ?.

Stimmung:

Auf dem Platz ja, die ausländischen Zuschauer hielten derweil den Linienrichter von seinem Job ab.

   
Stadion:

Die kleine, aber feine überdachte Tribüne ist der optische Höhepunkt des Sportcomlex Olympia. Rechts und links davon befinden sich noch drei breite Betonstufen. Der Rest ist nicht ausgebaut.

 

 

Bilder von der anderen Straßenseite (Sportpark Eikendonk, Heimat des Waalwijkse V. V.):

 

 

 

weiter...

 

Tageskilometer:          95 km Geel - Waalwijk

Saisonkilometer: 25.853 km (14.634 km PKW, 3.657 km Bahn, 7.562 km Flugzeug)

 
[zurück zur Übersicht]