[zurück zur Übersicht]

 

                  Coupe de France, Saison 04/05, 12.12.04                

 

    2:0 

 

Rapid Omni Sport de Menton – Gazélec FC Olympique Ajaccio

 

   Menton, Stade Lucien Rhein (ca. 1.000 Zuschauer)

 

 

 

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil wenn man Kinder in die Welt setzt, ist, dass man morgens – manche mögen auch mitten in der Nacht sagen – recht früh aus den Federn kommt. Daraus resultiert ein weiterer nicht zu verachtender Nutzen: Die Straßen an einem Sonntagmorgen an der sonst so verkehrsreichen Cote d’Azur gehören denjenigen, die den mutigen Schritt zur Fortpflanzung vollzogen haben.

Das erste Etappenziel des Tages war das Fürstentum Monaco, dass zwar der kleinste Staat der Welt ist, dafür aber auch die größte Bevölkerungsdichte hat. Stadt und Staat sind aufgrund der Enge eins und unterteilt in nur vier Stadtteile (La Condamine, Monaco-Ville, Monte Carlo (dort ist das Casino zu finden) und Fontvielle, wo sich auch das Stade Louis II. befindet). Aufgrund der relativen Begrenztheit in diesem Kleinststaat war das Thema Sightseeing (Burg, Stadion, Hafen und Casino) ziemlich schnell erledigt.

Etappenziel Nummer zwei des Tages war Menton, auch als die Perle der Cote d’Azur bekannt. Menton liegt  ca. 10 km östlich von Monaco und ziemlich genau 1 km vor der italienischen Grenze. Für die sportlichen Höhepunkte an diesem Sonntag standen zwei Partien zur Auswahl. Zum einen o. g. im französischen Pokal (14 Uhr) oder in Italien der C2-Grione A – Kracher zwischen Sanremese und Portogruaro in San Remo (15 Uhr). Da die Spielstätte in Menton einen durchaus sehenswerten Eindruck machte, fiel die Entscheidung leicht, in Frankreich zu verweilen.

Während man in Deutschland bei unterklassigen Klubs in der Regel nur Kinokarten als Eintrittskarten untergejubelt bekommt, wurde man in Menton richtiggehend verwöhnt. Neben zwei verschiedenen schicken Tickets bekam man in Ermangelung eines Programmheftes eine Ausgabe einer regionalen Sportzeitschrift (Hauptthema darin natürlich das Spiel von Rapid Omni Sport de Menton gegen Gazélec FC Olympique Ajaccio) und ein Saisonheft des A. S. Monaco in die Hand gedrückt.

 

 
Spiel:

Rapid Omni Sport de Menton ist in der Division d’honneur, was der sechsten Liga entspricht, zu Hause. Der Gegner kam wie schon am Vortag aus der korsischen Stadt Ajaccio und spielt in der Division 3 National (der eingleisigen dritten französischen Liga).

Von Beginn an wurde der Klassenunterschied mit viel Lauferei und energischem Zweikampfverhalten wettgemacht. Alles nicht auf hohem Niveau, dennoch machte es Spaß den Amateuren zuzusehen. Der klassenhöhere Gast kam weder mit der Spielweise der Einheimischen noch mit dem getrost als Acker zu bezeichnenden Spielfeld zurecht.

Der Kampf wurde mit zwei Toren Mitte der zweiten Halbzeit belohnt und Menton darf in der Runde der letzten 32 zum ebenfalls in der Divison d’honneur spielenden Rhône-Vallée reisen.

Tore: 1:0 (70.) Gallo (FE), 2:0 (75.) Gallo

 

 

Stimmung:

Ganz hervorragend. Die Zuschauer gingen voll mit und jede gelungene Szene wurde mit Beifall und Anfeuerungsrufen bedacht. Der Torjubel nach den beiden Treffern war auch nicht zu verachten.

   
Stadion:

Während die beiden Seiten hinter den Toren auf den Luxus eines Ausbaus verzichten müssten, sind an den beiden Längsseiten des Platzes zwei sehenswerte Tribünen zu sehen. Zur Meerseite hin eine kleine überdachte Holztribüne auf der maximal 200 Zuschauer Platz finden dürften. Zur Bergseite hin befinden sich ein Sozialgebäude und darauf eine ganz in Beton gebaute unüberdachte Sitzplatztribüne. An deren Enden befinden sich zwei Steinskulpturen die nicht bekleidete Damen zeigen.

 

 

 

 

 

Direkt nach dem Schlusspfiff ging es über die Küstenstraße ins 20 km entfernte San Remo und dort wurde zum Ausgleich des Stadionbesuches ein ganz anderes Hobby gefrönt: „Extremschuhladenhopping“. Natürlich hatten an einem Sonntagnachmittag sämtliche Geschäfte dieser Art offen, so dass Stunde um Stunde in den Einkaufsstraßen dieser reizenden Stadt verbracht wurde.

An dieser Stelle ein ganz besonderer Dank für die beste und verständnisvollste Frau der Welt.

 

Tageskilometer:    1.580 km Nizza - Menton - Nizza (PKW) - Berlin (Flugzeug)

Saisonkilometer: 21.297 km (12.036 km PKW, 2.641 km Bahn, 6.620 km Flugzeug)

 

Folgender Nachricht kam aus der Schweiz:

Hi Marc!

Kleine Korrektur zum genannten Hopping-Bericht auf deiner Homepage:
Die Division d'Honneur ist die sechsthöchste Spielklasse; oberdran befinden sich noch Ligue 1, Ligue 2, National (mit jeweils einer Gruppe), CFA (vier Gruppen) und CFA2 (acht Gruppen). 

Zudem muss es (wie oben) heissen: "Division d'Honneur" - bei deinem Bericht ist ja ein "i" zu wenig...  Genau gesagt spielt Menton in der Division d'Honneur Région Mediterranée

Schönen Abend. Gruss Haller

Vielen Dank an den aufmerksamen Leser - gerade die Bereiche Orthographie, Geographie und französischer Amateurfußball kann im Grunde ja eine Person gar nicht alleine bewältigen. :)
Die Fehler wurden im Text geändert!

 
 
[zurück zur Übersicht]