[zurück zur Übersicht]

 

                  A-Jugend Regionalliga Südwest, Saison 04/05, 22.05.05                                 

 

   11:0  

 

1. FC Saarbrücken - SV Hasborn

 

 Saarbrücken, FC-Sportfeld (ca. 200 Zuschauer bei freiem Eintritt)

 

Faketicket

 

Während im Stade Auguste Bonal noch der Mob tobte, führte der hiesige Fanshop des FC Sochaux die Reisegruppe wieder zusammen. Renato war total aufgelöst, weil er einen schönen Europapokalwimpel erblickte, den er gerne käuflich erwerben wollte. Aber keine der attraktiven Damen hinter dem Tresen sprach auch nur ein Wort Englisch. Also musste man mal wieder sämtliche Gliedmaßen zur Hilfe nehmen, um zu erfahren, dass dieser unverkäuflich sei. Auch eine nette Idee, in einem Fanshop Devotionalien auszustellen, die dann nicht verkäuflich sind. Wie schon in damals in Eindhoven, ist wieder nur Daniel fündig geworden und man munkelt nun, dass er wie ein Fähnlein im Wind zukünftig den FC Sochaux unterstützt.

Da es mittlerweile in Strömen regnete waren alle froh, dass das KFZ fast um die Ecke stand. Jetzt kommen leider wieder die Zeilen, auf die ich so gern verzichtet hätte: Das fast schon obligatorische „vielleicht hätten wir doch dahinten lieber links abbiegen sollen“ durfte natürlich genauso wenig fehlen, wie die darauf folgende Suche nach irgendeiner Kneipe. War diesmal auch viel schwerer, denn wir kamen ja aus der Stadt und nicht von der Autobahn und außerdem hieß unsere Herberge diesmal Etap und nicht F1. Wieder war der Schlaf kurz und heftig, denn Fußballreisen sind eben keine Erholungsreisen. Ein Rasthaus mit den goldenen Bögen fanden wir erst nach einer Stunde Fahrt in irgendeinem elsässischen Kaff. Fünfmal wurde das gleiche Menü geordert, alle mussten 3,50 Euro bezahlen – nur Cheffe durfte 4,50 Euro latzen. Die Diskussionen ersparte ich mir und den Differenzbetrag (und noch viel mehr) holte ich dann durch geschickten Beschiss bei der Spritrechnung wieder rein.

Danach schlichen wir weiter durch die französische Provinz und als der große und der kleine Zeiger auf die 12 zeigten, erreichten wir die saarländische Metropole. So blieb noch ausreichend Zeit, das KFZ so zu parken, dass man nach dem Spiel direkt die Autobahn Richtung Bundeshauptstadt erreichte und vor allen Dingen noch Karten für das heutige Zweitligaspiel erstehen konnte. Mit diesen in den Händen wollten wir dann direkt zum FC-Sportfeld und ein netter Ordner schickte uns direkt auf die Laufbahn des Ludwigparks. Jetzt waren wir drin und als wir auf der anderen Seite wieder raus wollten, stellte sich der dortige Ordner quer. Nach einigem Hin- und Her durften wir dann über den VIP-Bereich die wirklich sehenswerte Spielstätte verlassen. Nach wenigen Gehminuten erreichten wir dann das FC-Sportfeld, wo um 13 Uhr das A-Juniorenspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem SV Hasborn angepfiffen wurde (ja, ja, in Essen wird jetzt einer mit dem Kopf schütteln und sich fragen, wie man den Ground mit einem A-Jugendspiel machen kann).

 
Spiel:

Das Ergebnis für die Saarbrücker U19 war mehr als schmeichelhaft, denn der Gast aus Hasborn dominierte über weite Strecke das Spielgeschehen.

Tore: 1:0 (3. Min.) Kohler, 2:0 (9. Min.) Karaoglan, 3:0 (10. Min.) Furnari, 4:0 (22. Min.) Maroszan, 5:0 (50. Min) Furnari , 6:0 (62. Min.) Kohler, 7:0 (65. Min.) Furnari, 8:0 (69. Min.) Walter, 9:0 (71. Min.) Furnari, 10:0 (80. Min.) Furnari, 11:0 (85. Min.) Maroszan.

Stimmung:

Eigentlich keine, außer ein paar Müttern die sich mit einer Flasche Sekt die Kante gaben.  

 
Stadion:

Das FC-Sportfeld beheimatet neben den A-Junioren auch die Oberligamannschaft des 1. FC Saarbrücken. Prunkstück ist die schöne alte Tribüne, die sich über die gesamte Länge des Platzes erstreckt. Neben den Umkleideräumen ist hier auch das FC-Sportheim untergebracht, wo sich einige FC-Anhänger vor den Spielen der Zweitligamannschaft treffen. Auf einer Hintertorseite und auf der Gegengerade gibt es noch wuchtige Traversen zu bestaunen. Allerdings sind diese mit Gras überwuchert. Da der Ludwigspark erst 1953 erbaut wurde, liegt die Vermutung nahe, dass der 1. FC Saarbrücken das FC-Sportfeld bis dahin als Hauptstadion nutzte. 

 

 

 

Tageskilometer:       312 km von Montbeliard nach Saarbrücken

Saisonkilometer: 37.714 km (22.075 km PKW, 4.677 km Bahn, 10.962 km Flugzeug)

 
[zurück zur Übersicht]