[zurück zur Übersicht]

 

                   Oberliga Nord, Saison 04/05, 03.09.04                                 

 

   0:3  

 

SC Victoria Hamburg - Eintracht Nordhorn

 

Hamburg, Stadion Hoheluft (ca. 300 Zuschauer)

 

 

 

Seit gut einem Jahr versuche ich nun den Sportclub Vikctoria am Lokstedter Steindamm in Hamburg zu besuchen. Aber irgendwie hat das nicht so recht geklappt, ein Spiel im Stadion Hoheluft zu schauen. Aber diesmal sollte es dank der Regionalliga klappen, denn sie bescherte dem  FC St. Pauli den 1. FC Union Berlin als Gegner und so machte ich mich mit zwei „Eisernen“ Fans auf den Weg in die Hansestadt.

Die Fahrt war zäh und die Autobahn voll, aber als die Crew (namentlich Björn S. aus V. und Jens D. aus B.) den großen Bunker erblickte, erhellten sich die Minen. Bei mehr als zwei Stunden bis zum Anpfiff lohnte sich auch noch ein kurzer Zwischenstopp in einem kleinen aber feinen Biergarten um das erste (und es sollte das einzige des Abends bleiben, denn am Millerntor gab es nur umdrehungsfreie Bier (hehehe) und für KFZ-Steuermann eine gesetzliche Vorschrift) Bierchen mit dem klangvollen ASTRA geschossen.

Während sich die Mitfahrer anschließend zum „Sinnloskick“ aufmachten, schälte sich meinereiner durch den Hamburger Berufsverkehr in den Stadtteil Hoheluft um dem altehrwürdigen SC Viktoria (gegründet 1895 aus den Vereinen Cito und Excelsior, Endrundenteilnehmer 1905, 1906 und 1907) seine Aufwartung zu machen.

Unter der Handvoll, den Platz umrennenden, Rucksackträger war erfreulicherweise eine bekanntes Gesicht dabei. Und so fieberten der Kölner, dessen Hauptspiel des Wochenende am Sonntag in Stockelsdorf oder so um neun Uhr gepfiffen wird) dem Anstoß entgegen.

 

 

Spiel:

Die Bilanz der Viktoria nach drei Spieltagen: 1 Punkte und zehn Gegentore. Dazu kommt heute noch ein Gegner, der letzte Saison 82 Punkte gemacht und nur aufgrund der schlechtern Tordifferenz gegenüber dem VfL Wolfsburg (A) den Sprung in die Regionalliga nicht geschafft hat.

Die bösen Vorahnungen traten dann auch ein: 0:3 gingen die Blaugelben gegen Nordhorn unter. In der ersten Halbzeit hatten sie nicht den Hauch einer Chance und zudem der Viktoria-Keeper auch nicht gerade seinen besten Tag. Die zweite Halbzeit war das schon besser, aber die einzige gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer wurde kläglich vergeben. Das 0:3 war dann irgendwie die logische Konsequenz.

Tore: 0:1 (16. Min) Novahu, 0:2 (34.) Rattelsdorfer, 0:3 (75) Goolkate.

 

 

Stimmung:

- Fehlanzeige – (aber man kann auch nicht alles haben)

   
Stadion:

Seit 1907 ist der SC Viktoria an der Ecke Lokstedter Steindamm / Martinistraße beheimat und genau auf der Ecke gibt einen (heute nicht mehr genutzten) Eingang der in den imposanten Vereinsfarben gelb und blau gehalten ist. Das andere Eingangshäuschen (nicht weniger imposant) befindet sich einige Meter weiter und lässt heute nur noch ein paar hundert Zuschauer passieren. Aufgrund der großen Erfolge (1907 bis 1909) von „Vicky“ wurde 1909 eine Holztribüne errichtet, die 1921 abbrannte und im darauf folgenden Jahr wieder hergestellt wurde. Davor, an einer Hintertorseite und auf der Gegengerade befinden sich klassische Stehstufen. Nach dem zweiten Weltkrieg fasste die Anlage noch 35.000 Zuschauer, musste dann aber eine Hintertorseite für einen Krankenhausbau wieder „abgeben“. Heute dürfen hier noch maximal 12.000 Zuschauer ein Spiel erleben. Die Haupttribüne, die immer noch so aus schaut, wie vor 80 Jahren, steht mittlerweile unter Denkmalschutz.

Ein Besuch des Stadions Hoheluft ist nicht nur zu empfehlen, sondern dringend anzuraten. Wer eine Vorliebe für alte historische Fußballstätten hat, kommt an dieser Anlage nicht vorbei. 

 

 

 

 

Tageskilometer:     572 km Berlin - Hamburg - Berlin (PKW)

Saisonkilometer: 7.264 km (4.999 km PKW, 1.681 km Bahn, 620 km Flugzeug)

 
[zurück zur Übersicht]