[zurück zur Übersicht]

 

                  DFB-Junioren-Pokalfinale, Saison 04/05, 27.05.05                                 

 

   1:3  

 

Tennis Borussia Berlin - FC Schalke 04

 

 Berlin, Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (ca. 3.000 Zuschauer)

 

 

Ein schöner Auftakt…..

 

 
Spiel:

Die Schalker dominierten zwar über die gesamte Spielzeit, taten sich doch gegen die clever spielenden Tennis Borussen recht schwer. Gerade deren Abwehrverband stand eine Stunde lang gut. Die 1:0 Führung fiel aus heiterem Himmel und bis zur Halbzeit konnten sich die Schalker kaum Chancen heraus spielen. Der zweite Durchgang begann dann schon verheißungsvoller, allerdings wurde das vermeintliche 1:1 wegen Abseits zurück gepfiffen. Danach verschossen die Knappen noch einen Elfmeter und konnten daher erst nach einer Stunde den Ausgleich erzielen. Danach lief der Ball wesentlich flüssiger und gegen die abbauenden Berliner waren die Tore zum 2:1 und 3:1 die logische Konsequenz.

Tore: 1:0 (17. Min.),  Prochnow 1:1 (60. Min.) Öztürk, 1:2 (72. Min.) Öztürk, 1:3 (88. Min.) Heppke.

Stimmung:

Wie nicht anders zu erwarten, war die Gegengerade mit ca. 2.000 Zuschauern gut gefüllt und aufgrund des Schattenplatzes dort fiel der Support natürlich wesentlich leichter (und der war richtig gut). Der lila-weiße Anhang auf der Haupttribüne dürfte dagegen Verbrennungen ersten Grades davon getragen haben.

Fazit: Hat Spaß gemacht.

 

 
Stadion:

Im Jahre 1951 wurde anlässlich der dritten Weltjugendspiele und unter zu Hilfenahme "freiwilliger" Aufbaustunden der Berliner Sportpark errichtet. Vorher befand sich an dieser Stelle seit den 20er Jahren der Sport-Kampfplatz zur "Einsamen Pappel". Seit 1952 trägt das Stadion an der Cantianstraße den Namen des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn. Einige Jahre später bot es dem Armeesportclub Vorwärts Berlin zeitweilig eine Heimat.

Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark war ein richtiges Prestigeobjekt der DDR. Das ganze Gelände ist trotz der zentralen (bis 1989 stand es direkt an der Mauer) Lage sehr weitläufig angelegt und verfügt über eine riesige Auffahrt zur Haupttribüne. 1964 wurde eine Flutlichtanlage installiert und seit 1970 gibt es hier eine Tartanbahn. 1986 erfuhr der Sportpark eine Generalüberholung, bei der eine viergeschossige Ehrentribüne (60 Meter lange Überdachung), die Überdachung der Gegengerade und eine neue Flutlichtanlage errichtet wurden. Nur 13 Jahre später wurde hier wieder renoviert, weil das Land Berlin es für die Olympiabewerbung fit machen wollte (Kostenpunkt rund 12 Mio. DM).

 

 

 

Tageskilometer:       -

Saisonkilometer: 38.454 km (22.815 km PKW, 4.677 km Bahn, 10.962 km Flugzeug)

 
[zurück zur Übersicht]