[zurück zur Übersicht]

 

               Niedersachsenliga-Ost, Saison 05/06, 24.05.06                          

 

   1:2  

 

MTV Wolfenbüttel - TuSpo Petershütte

Wolfenbüttel, Meeschestadion (130 Stadion)

 

 

Dank der kreativen Ausgestaltung der MCD-Tickets stand man im wahrsten Sinne des Wortes unter Zugzwang. Satte vier Fahrten waren gänzlich unausgefüllt und daher wurde man quasi in die letzte Tour dieser Saison gedrängt. Nur wohin war dann die Frage! Weg, am besten weit weg. Der ursprüngliche Gedanke, die Tour in Passau im Drei-Flüsse-Stadion beginnen zu lassen, scheiterte am sportlichen Reiz und der zwar langen, aber dennoch ziemlich sinnlosen Zugfahrt an die deutsch-österreichische Grenze. Nach langen Abwegen sollte es dann schließlich am Mittwoch nach Letter bei Hannover gehen, dann wieder zurück nach Berlin und am Vatertag nach Frankfurt zum Aufstiegsendspiel der Oberliga Hessen. Tja, hätte wäre wenn… Der bekloppte Schlachter aus Göttingen machte mir mal wieder einen fetten Strich durch die Rechnung und schlug tausend absolut sinnlose (u. a. Halbzeit-Doppler mit Anadolu Schlagmichtot gegen Fragezeichen) Partien vor. Da man aber trotzdem nicht auf einen Nenner kam, einigte man sich schließlich darauf sich in Wolfenbüttel bei o. g. Spiel zu treffen, um anschließend noch zünftig in Göttingen um die Häuser zu ziehen. So ging es nicht nur zum letzten Mal (ja, auch Berlin hat bald einen Hauptbahnhof) ab Bahnhof Zoo gen Westen, sondern auch die viertletzte Fahrt meiner MCD-Freifahrten für die Wahnsinnsstrecke Berlin – Braunschweig drauf. Ein Hoch auf das Wunder der Technik, denn der ICE rollte pünktlich ein (bzw. wurde pünktlich bereitgestellt) und fuhr mit 10  Minuten Verspätung los. Wie das, fragt sich der geneigte Leser? Tja, die Anzahl der Fahrgäste entsprach ungefähr (+/- eine Million) der Einwohnerzahl Chinas und selbst im Bistrowagen war nur durch permanenten Ellbogeneinsatz ein Stehplatz zu ergattern. Nach 75 Minuten war dann zum Glück diese Horrorfahrt zu Ende und der Bus (Nr. 420) bis Wolfenbüttel konnte gerade noch erreicht werden. Nach ca. 20 Minuten und 2,65 Euro weniger im Portemonnaie war auch diese Etappe mit Erfolg gemeistert. Der Weg zum Stadion stellte dann auch keine sonderlich große Herausforderung mehr da, denn der Stadtplan wurde in der Vorbereitungsphase dieser Tour ausgedruckt.

Es gibt wahrscheinlich kein Spiel mehr auf diesem Planeten, das so sinnlos ist, dass man nicht doch irgendeiner bekannten Nase über den Weg läuft. Dieses Geruchsorgan hing in diesem Fall am Harza, dem ich zuletzt im Januar beim Oberkracher des London Seniorscups in Staines über den Weg lief. Auch er (als 96er) entschied sich gegen die Oberliga Nord Partie zwischen Hannover 96 II und Eintracht Braunschweig II („da geht eh nix“, übrigens ein Irrglaube) und unterstützte lieber seinen Heimatverein im Abstiegskampf der Niedersachsenliga-Ost.   

 

 
Spiel:

(Achtung, Lyrik-Preis-2006-verdächtig): Das Spiel war ganz munter, denn der Ball lief rauf und runter.

Tore: 0:1 (20. Min.) Drechsel, 0:2 (85. Min.) Ali Karakaya, 1:2 (90. Min.) Bosse

 

Stimmung:

Jau, gab es auch, aber nur auf Seiten der Wolfenbütteler, wo drei (vielleicht waren es auch fünf) Anhänger den MTV kämpfen sehen wollten.

Stadion:

Die Spielstätte des MTV Wolfenbüttel verdient zumindest den Namen Stadion. Prunkstück des Meeschestadions ist die kleine, zweckmäßige überdachte Haupttribüne, die man einfach auf die fünf breiten Stufen integriert hat. Blaue und rote Holzbänke drauf genagelt und fertig ist die Laube. Auf der Gegenseite gibt es ebenfalls fünf breite Betonstufen. Die Kurven sind nicht ausgebaut.

Für die Bahn- und Busfahrer ist das Stadion wie folgt zu erreichen: Bei Anreise mit der Bahn einfach am Bahnhof raus, den Schlossplatz ansteuern und danach die Lessingstraße hoch. Wenn man mit dem Bus aus Braunschweig ankommt, empfiehlt sich der Ausstieg nicht am Bahnhof, sondern am Kornmarkt. Dann einfach quer über den Stadtmarkt (Rathaus) und nach einer Links-Rechtskombination (Straße Schiffswall) an der Leibnitzstraße vorbei in die Lessingstraße einbiegen. Der Ground liegt am Ende dieser Avenue. Fußweg ca. 15 Minuten. 

 

 

Tageskilometer:                 222 km mit der Bahn von Berlin nach Wolfenbüttel

Saisonkilometer:          41.120 km (10.984 km Flugzeug, 21.396 Km Bahn, 8.860 km KFZ, 180 km Fähre, 690 km Bus)

zum Vergleich 04/05: 39.952 km (23.213 km PKW, 5.677 km Bahn, 10.962 km Flugzeug)

 

Grüße an den Harza

 
[zurück zur Übersicht]