[zurück zur Übersicht]

 

                  Testspiel, Saison 06/07, 23.07.06                                 

 

   2:2  

 

SV Babelsberg 03 - FC Hansa Rostock

 

Potsdam, Stadion am Luftschiffhafen (1.192 Zuschauer)

 

 

Angeblich für eine halbe Million Euro wurde das Stadion am Luftschiffhafen, wo übrigens vor mehr als einem Jahrzehnt das letzte Fußballspiel stattfand, hergerichtet um der ukrainischen Nationalelf während der WM einen schönen Trainingsplatz zu bieten. Die WM ist ja bekanntlich vorbei und aus der einstigen Spielstätte von Turbine Potsdam wird bald wieder ein Leichtathletikstadion. Nur gut, dass der SV Babelsberg den FC Hansa Rostock zu einem freundschaftlichen Vergleich geladen hat. Wie die Fliegen auf einem Haufen Kuhscheisse versammelten sich heute die Stadionsammler aus Nah und Fern im Stadion am Luftschiffhafen. Großes Interesse am Spiel zeigten dabei die wenigsten (mich mal eingeschlossen) und alle genossen bei schwül-heißen Temperaturen die reizvolle (aber gesperrte) Tribüne und das kühle Bier.

 

 

Spiel:

 

2:2! Tore: 1:0 (2. Min.) Hatria, 1:1 (34. Min.) Hähnge, 1:2 (54. Min.) Schied, 2:2 (82. Min.) Arsovic

 

Stimmung:

 

Gab es beiderseitig auch, verstärkt in der zweiten Halbzeit.

 

 

Vereine:

 

Die SG Babelsberg wurde 1945 als Nachfolgeverein des VfL Eintracht 06 Babelsberg gegründet. 1949 folgte die Umbenennung in BSG Märkische Volksstimme Babelsberg und 1950 in BSG Rotation Babelsberg. Danach auch als SC Potsdam bzw. BSG Motor Babelsberg bekannt. Ab 1969 nannte sich der Verein BSG DEFA Babelsberg, bis er 1990 in SG Fortuna Babelsberg umbenannt wurde und sich kurz danach als SV Babelsberg 03 firmierte. 

Die Historie des SC Empor, Vorläufer des FC Hansa, beginnt nicht in Rostock sondern vielmehr in Lauter. In Lauter, einem kleinen Nest im Erzgebirge nahe Aue, wurde 1945 die SG Lauter (als Nachfolgeverein des SV Viktoria Lauter) gegründet. Von der Kreisklasse bis in die DDR-Oberliga marschierte der Verein und belegte dort die Plätze 10 (52/53) und 9 (53/54). Während der laufenden Spielzeit 55/56 hieß es dann umziehen. Weil sich in dieser Region mehrere starke Mannschaften drängten und weil es auch dringlich war, endlich im Norden des Landes Fußball zu etablieren und zu popularisieren, musste Lauters Team nach Rostock wechseln. Am 1.11.1954 wurde aus der BSG Empor Lauter der SC Empor Rostock, der den Oberligaplatz einnahm und 1956 den Gang in die Zweitklassigkeit antreten durfte. 1958 gelang der Wiederaufstieg, ehe man 1963 die Oberliga wieder verlassen musste. 1965 Aufstieg und Umbenennung in FC Hansa Rostock. 1991 wurde Hansa letzter Meister der nicht mehr existierenden DDR und gewann obendrein noch das Pokalfinale. Diese Meisterschaft sicherte den Hansestädtern einen Platz in der Bundesliga, der man aber zunächst nur ein Jahr lang angehörte (1995 gelang der Wiederaufstieg).

 

Stadion:

 

Das Stadion am Luftschiffhafen ist das viertgrößte (Achtung – eigene Berechnung) Stadion des Landes Brandenburg und auch eines der schönsten. Eröffnet wurde die Anlage im Jahre 1925 und wohl nach der danebenliegenden Straße benannt. Im Jahre 1911 kaufte Graf von Zeppelin das Gelände und baute darauf eine Luftschiffwerft, die aber 1918 wieder abgerissen werden musste. Nach dem zweiten Weltkrieg nutzte vor allem der ASK Vorwärts Potsdam (später dann auch Turbine Potsdam) das Stadion für diverse Sportarten.

Prunkstück des Stadions ist die Haupttribüne, die innen aus weiß gestrichenem Holz und außen aus rotem Backstein besteht. Davor gibt es noch weitere Holzbänke. Etwas überdimensioniert wirkt die Anzeigetafel, die sich konsequenterweise auf einer Hintertorseite befindet. In den Kurven gibt es zahlreiche Stehplatzstufen und auf der Gegengeraden ein Gebäude, in dem die Sozialräume untergebracht sind. Rechts und links davon gibt es noch weitere Sitzplätze. 

 

 

 

 

 

Tageskilometer:           76 km mit dem KFZ von Berlin nach Potsdam und zurück

Saisonkilometer:          76 km (76 km kFZ)

zum Vergleich 05/06: 46.387 km (10.984 km Flugzeug, 24.473 Km Bahn, 11.183 km KFZ, 288 km Schiff, 690 km Bus)

 
 

Grüße an alle...

 

[zurück zur Übersicht]