[zurück zur Übersicht]

 

                 Regionalliga Süd, Saison 06/07, 09.08.06                                 

 

   1:0  

 

KSV Hessen Kassel - TSG Hoffenheim

 

Kassel, Auestadion (8.000 Zuschauer)

 

 

 

 

Mit der TSG Hoffenheim gastierte heute der Staffelfavorit beim Aufsteiger im Auestadion. Mit aller Macht in die Bundesliga, ist das Motto von Mäzen Hopp und so wurde dem Neutrainer Ralf Rangnick nicht nur ein Haufen Geld, (Fünfjahresvertrag !!!) sondern auch eine ganze Reihe von Beratern und Helfern zur Seite gestellt, die in der Quantität schon Bundesliganiveau haben dürften. Bleibt die leidige Frage ob Geld nun Tore schießt oder nicht. Man wird es in gut einem Jahr sehen. Ganz erbärmlich sind allerdings die Versuche von Ralf Rangnick den Ball flach zu halten, in dem im Vorfeld davon gesprochen wird, dass es die stärkte Regionalliga Süd aller Zeiten ist und man eh erst in zwei Jahren aufsteigen will. Geld abgreifen ohne Ende, aber immer schön die eigenen Ziele runterschrauben. Der Auftakt ging dann auch gleich mal in Hose, als die TSG gegen den sportlichen Absteiger von 1860 II (sind nur drin geblieben, weil Bayreuth die Lizenz entzogen wurde) trotz einer 2:0 Führung nur zu einem Punkt kam. Aber ist ja auch die stärkte Regionalliga Süd aller Zeiten und daher bleibt nur zu hoffen, dass Fußballdeutschland die Partie FC Heidelberg 06 gegen den VfL Wolfsburg am ersten Spieltag der „Ich bin doch nicht blöd“-Bundesliga in der Kurpfalzarena erspart bleibt.

Fairerweise muss ich eingestehen, dass sich die gedankliche Anstoßzeit nicht mit der tatsächlichen deckte und ich so zehn Minuten nach Anstoß vor ausverkauftem Haus stand. Aber zwei Damen am Seiteneingang halfen unbürokratisch und ließen mich so rein. 

 

 

Spiel:

 

Über den Kampf fand Hessen Kassel ins Spiel und konnte sich so zahlreiche Tormöglichkeiten erarbeiten. Eine davon nutzen die Hausherren zum verdienten Heimsieg und nun sind die Hessen da, wo Hoffenheim eigentlich hin wollte.

Tor: 1:0 (56. Min.) Beyer

 

 

Stimmung:

 

Aufgrund des Umbaus der Gegengerade war das Stadion nur halb gefüllt und standen bzw. saßen die Zuschauer dicht gedrängt. Die supportwilligen Kasseler standen links der Haupttribüne und feuerten ihr Team auch ganz gut an. Einige Male war es dagegen aber auch ziemlich ruhig im Auestadion. Aus Hoffenheim waren auch ein paar Gästefans am Start, die hatten gegen die rot-weiße Übermacht allerdings keine Chance.

 

 

 

Vereine:

 

Offiziell gegründet wurde der KSV Hessen Kassel am 3. Februar 1998 im Kasseler Ratskeller. Grund für die „Neugründung“ war der Konkurs Ende 1997, der auch noch mangels Masse abgelehnt wurde. Dadurch wurde der Altverein aus dem Vereinsregister gelöscht und musste von vorne (in diesem Fall die Kreisliga A) anfangen. Der „alte“ Verein wurde am 17.11.1945 unter dem Namen VfL Kassel gegründet, benannte sich jedoch ein Jahr später in KSV Hessen Kassel um. 1962 stiegen die Kasseler in die Oberliga Süd auf und nur zwei Jahre später waren sie fast in der Bundesliga, scheiterten jedoch in den Aufstiegsspielen an Hannover 96. 1980 stieg der Verein in die 2. Bundesliga Süd auf und schaffte es sich für die eingleisige 2. Liga zu qualifizieren. Dort spielten sie in den ersten Jahren immer um den Aufstieg mit, der jedoch nie gelang. Dafür musste Hessen Kassel 1986 wieder absteigen. Für ein Jahr gelang dann noch mal die Rückkehr in die Zweitklassigkeit. Einen ersten Bankrott gab es 1993 und die damit verbundene Umbenennung in FC Hessen Kassel. 1998 startete der KSV in der Kreisliga A und schaffte den Durchmarsch bis in die Oberliga (02/03), wo man auf Anhieb sogar Zweiter wurde. Am letzten Spieltag der Saison 05/06 gewann Kassel beim FSV Frankfurt und stieg nach acht Jahren wieder in die dritthöchste Spielklasse auf.

Hoffenheim ist ein Stadtteil von Sinsheim in der Kurpfalz. Gegründet wurde der Verein schon im Jahre 1899 (Turnverein) und fusionierte 1945 mit dem Fußballverein zur TSG. Bis 1990 spielte der Verein weit unterklassig und feierte durch die finanzielle Unterstützung des SAP-Gründers Hopp Aufstieg um Aufstieg. Seit 2001 spielt die TSG in der Regionalliga Süd.

 

Stadion:

 

Das Auestadion liegt im Süden der Stadt Kassel und wurde im Jahr 1953 auf einem ehemaligen Aufmarschgelände aus Trümmerschutt gebaut. Ab 1983 wurde das Auestadion immer wieder modernisiert und aus dieser Zeit stammt auch die recht ansehnlich Haupttribüne. Diese ist vollüberdacht mit verglasten Seitenwänden und darin befinden sich auch ein Restaurant und die Umkleidekabinen im Unterbau. Neben 4.000 Sitzplätzen gab es über 20.000 Stehplätze. Zurzeit soll auf der Gegengerade eine neue überdachte Sitzplatztribüne entstehen.

 

 

 

 

 

Tageskilometer:               216 km von Wallau (Lahn) nach Kassel und zurück

Saisonkilometer:          2.750 km (2.017 km KFZ und 733 km mit der Bahn)

zum Vergleich 05/06: 46.387 km (10.984 km Flugzeug, 24.473 Km Bahn, 11.183 km KFZ, 288 km Schiff, 690 km Bus)

 

 

 
 
 

[zurück zur Übersicht]