[zurück zur Übersicht]

 

The Arngove Northern League Division Two, Saison 07/08, 11.01.08

 

 

Hebburn Town F. C. South Shields F. C. 

1:6

Hebburn, Sports & Social Ground (ca. 300 Zuschauer)

 

Da plant man und plant man und am Ende haut einem das Schicksal namens Wetter den Knüppel zwischen die Hufe. Um die Chronologie der Ereignisse einzuhalten, stand am Ende der ganzen Planerei (macht ja auch Spaß) und gefühlten 30.000 Emails zwischen allen beteiligten Personen folgendes auf den Zetteln: (Fr.) Welshpool Town - Caersws (Sa.), Clyde - Dundee Utd, Airdrie Utd – Kilmarnock und (So.) Sunderland – Portsmouth. Freitagmorgen (genauer: Freitagnacht) war die erste Etappe eher ein Prolog in Form der zehnminütigen Busfahrt zum Flughafen Tegel. Es war immer noch dunkel, als der Flug mit dem profanen Namen 8228 nordöstlich von London landete und es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Getränke und ein Weißbrot mit Belag kostenlos verabreicht wurde. So ging es dann auch weiter (also gratis) in Form des Transfers nach Birmingham (vielen Dank an dieser Stelle für den Freifahrtschein). Satte dreieinhalb Stunden (für 227 km) zuckelte der Zug durch die verregnete Landschaft und kurz vor dem Ziel, genau in Leicester, stürmte eine Person ziemlich aufgeregt den Zug, die sich überraschend als mein Tourbegleiter (eher Tourguide) Lee entpuppte. Da der Kollege sein Handy zu Hause hat liegen lassen und wir weder einen genauen Treffpunkt noch eine Zeit vereinbart hatten, musste er instinktiv den richtigen Zug erraten (Schuss Nr. eins saß auch gleich). In Birmingham verließen wir dann gemeinsam den Zug, wobei jeder erstmal eigeninitiativ seine Sachen erledigen durfte. Aufgrund des Dauerregens hielt sich der Spaß allerdings in Grenzen, so dass wir uns frühzeitig auf den Weg nach Wales machen wollten. Ein kurzer Anruf in Welshpool machte dieses Unterfangen allerdings überflüssig, da das Match off war. Tja, jetzt waren guter Rat bzw. alternative Spiele teuer. Tranmere Rovers  -  Bristol Rovers in der League One wäre so eine Alternative gewesen, da aber Lee dort schon mehrfach war, das Spiel auch auf der Kippe stand (aber doch stattfand) und es obendrein nicht auf unserer Reiseroute lag entschieden wir uns letztlich für das letzte der drei in Großbritannien angesetzten Spiele: Hebburn Town F. C. – South Shields F. C. in der The Arngove Northern League (Division Two (10. Liga)) genau zwischen Newcastle und Sunderland gelegen. Für die rund 330 km hatten wir genug Zeit und außerdem ist Hebburn (liegt bei Newcastle) von Carlisle, wo sich unser vorgebuchtes Hotel befand, nur noch rund 100 km. Nach dem Empfang des Mietwagens machten wir uns auf den dank hohem Verkehrsaufkommens und Regens mühsamen Weg Richtung Norden. Nach fünf Stunden hatten wir diesen Höllenritt endlich hinter uns gebracht und obendrein den Ground auch (fast) auf Anhieb gefunden. Für 2,50 Pfund (ohne Ticket) waren wir die ersten Besucher des Sports- und Social Grounds. Nach kurzer Stärkung in einer etwas versifften Bude in den Katakomben des Sozialgebäudes rechneten wir nicht wirklich mit einer dreistelligen Zuschauerzahl. Doch wir wurden eines besseren belehrt, am Ende waren es mindestens 300, darunter drei weitere Deutsche (Ansgar, Helga und Henning 04).

Die Northern League ist nach der Footballleague (heute Premier League) die zweitälteste Fußballliga der Welt. Sie wurde 1889 für Profi- und Amateurvereine gegründet, bis sie 1906 zu einer reinen Amateurliga umgewandelt wurde. Heute finden sich in den beiden Staffeln (Northern League – Division One – fünfthöchste Non-League-Klasse bzw. Northern League – Division Two – sechsthöchste Non-League-Klasse) Vereine aus Cumberland, Durham, Northumberland und North Yorkshire. Drei Auf- und Absteiger gibt es zwischen den beiden Spielklassen, vorausgesetzt die Aufsteiger erfüllen gewisse Groundkriterien. Das heutige Spiel war eins der zweiten Division, also der zehnthöchsten und (wenn ich mich nicht täusche) der vorletzten Liga im sogenannten Seniorfootball. Gastgeber war der 1912 gegründete Hebburn Town F. C. und der Kontrahent an diesem Abend kommt aus dem wenige Kilometer entfernten South Shields. Letztere spielten sogar mal Anfang der 20er Jahre League-Football.

 
 
Spiel und Stimmung:
 

Viel besser als erwartet, wenn ich das Fazit mal vorwegnehmen darf. Beide Teams gingen ein erstaunlich hohes Tempo und die Gäste konnten in der ersten Hälfte drei Konter fahren, die sie alle samt erfolgreich abschlossen. Daher war zur Pause der Käse schon gegessen (die Königsblauen Zuschauer verfolgten die zweiten 45 Minuten im kuscheligen Vereinsheim (Pint zu 1,90 GBP) durch die Glasscheibe). Am Ende hieß es 1:6, was gut die Hälfte der Zuschauer auch sichtlich freute. Das ganze Drumherum wusste ebenfalls zu gefallen, so machten wir noch Bekanntschaft mit einem englischen Groundhopper und auch der Ligasekretär stellte sich noch vor.

Tore: ???

 
Stadion:
 

Immerhin (eigentlich Standard) weiß der Ground mit einer überdachten Tribüne aufzuwarten, auf der man wahlweise sitzen oder stehen kann. Alle anderen Seiten sind nicht ausgebaut und neben dem Fußballfeld gibt es noch eine recht große Wiese auf der Kricket gespielt wird.

 
 
 

Tageskilometer:            1.449 km Berlin - Hebburn (davon 892 km Flugzeug, 227 km Bahn & 330 km mit dem KFZ)

Saisonkilometer:         35.346 km: (27.458 km Flugzeug, 1.785 km KFZ, 4.946 km Bahn, 1.157 km Bus)

zum Vergleich 06/07: 44.890 km (21.098 km KFZ, 15.117 km Bahn, 7.284 km Flugzeug)

Alternativer Spielbericht:
http://www.groundhopping.de/hebburntown.htm

[zurück zur Übersicht]

 

 

Grüße an Henning