[zurück zur Übersicht]

 

DFB-Pokal, Saison 08/09, 09.08.2008

 

   

FC 08 Homburg - FC Schalke 04

0:3

Homburg, Waldstadion (18.800 Zuschauer)

 

„Bischt Du aaach Scccchalkaa?“ Mit diesen warmen Worten wurden Micha und ich von fünf schalzugekleisterten Gestalten, bekleidet mit nagelneuen Trikots, empfangen. Die hässliche Fratze „so genannter“ Umlandfans lachte uns feist mit ihren schadhaften Gebissen ins Gesicht, wobei ich gegen diese Gruppierung an sich nichts habe,  aber… lassen wir das.

Auf dem Ascheplatz vor dem Stadion errichte der gastgebende Verein eine Art Fanmeile, nur für Arme. Eine viertklassige Band versuchte die Massen (die aber entweder kotzen oder schon im Stadion waren) auf Ekstase zu peitschen, was aber vollends in die Hose ging. Aber wenigstens mit den ausreichend aufgestellten Bierbuden konnte man die Fans aus Nah und Fern auf das allgemeine Niveau runterdrehen (später im Stadion war es schon weitaus schwieriger an durst stillende Drogen zu kommen.). Genug gemeckert, Micha mischte ich frühzeitig unter das grün-weiße Volk, während der Verfasser dieser Zeilen noch mit Matthias und Henning über die ganz wichtigen Dinge des Lebens (u. a. welche drei Städte jeweils zwei DFB-Pokalsieger stellten) philosophierte.

Da aufgrund der etwas dürftigen Darbietungen (was vornehmlich an den 11 Professionals lag) der Rasen nicht brannte, machte das der Caterer der Wurstbude besser und setzte selbige in Brand. 30 Jahre Stadionverbot dürfte die logische Konsequenz sein, wenn man das Strafmaß richtig bemisst. Trotz der 18.800 Zuschauer kam kaum Stimmung auf, aber gleich nach dem ersten Pflichtspiel soll man nicht gleich rumnörgeln, zumal sich die königsblaue Stimmungsfraktion erst einmal unter dem neuen Dirigenten finden muss.

Tore: 0:1 (45. Min.) Farfan,  0:2 (55. Min.) Altintop 0:3 (67. Min.) Kuranyi

 

 

 
 

Stadion:

Am 14. August 1937 wurde das Waldstadion in Homburg eingeweiht. Damals gab es dort nur eine kleine Holztribüne. Später wurde es weiter ausgebaut und der Zuschauerrekord datiert vom 19.11.1952 (30.000) als das Saarland gegen eine deutsche B-Auswahl mit 3:4 verlor. Erst mit dem Einzug der Homburger in die Bundesliga wurde richtig viel Geld in die Hand genommen, um das Waldstadion erstligatauglich zu machen. Heute bietet die Anlage 20.700 Zuschauern Platz, wovon ca. 1.500 überdacht sitzen können. Die Form des Stadions ist oval und rundherum gibt es ausreichend Stehplätze. Die Haupttribüne ist architektonisch nicht gerade der letzte Schrei, dafür aber zweckmäßig.

 
 
Weitere Stadionbilder
 

Tageskilometer:                  14 km von Neunkirchen nach Homburg mit der Bahn

Saisonkilometer:            9.687 km: 5.350 km Flugzeug, 3.761 km Bahn, 476 km KFZ, 100 km Bus

zum Vergleich 07/08: 63.094 km: (34.822 km Flugzeug, 15.407 km KFZ, 10.895 km Bahn, 1.157 km Bus, 490 km Schiff)

Grüße an Matthias, Henning, Olaf und natürlich Micha

[zurück zur Übersicht]