[zurück zur Übersicht]

 

Oberliga Bremen, Saison 09/10, 07.08.2009

 

Bremer SV – VfL Bremen 07

0:2

Bremen, Panzenbergstadion (ca. 150 Zuschauer)

 

Derby in Bremen – und dann auch noch am Freitagabend! Herrlich auf den ersten Blick, aber eigentlich totaler Nonsens, dem Stadtstaat Bremen gleich eine Oberliga zu verpassen, die dann auf einer Ebene mit der NRW-Liga angesiedelt ist. Während in Nordrhein-Westfalen zwei absolute TOP-Oberligen zu einer zusammengeschlossen wurden, gibt es im Norden gleich fünf davon. Welche Schwachmaten fabrizieren so einen Mist? Die Vereine müssen es dann wieder ausbaden, wenn mittelfristig auch der dümmste Funktionär einsehen wird, dass es so nicht gehen kann und gleich wieder ein Ligareform anzetteln.

Oberflächlich betrachtet strahlt Bremen in den Farben Grün, Weiß und Orange, aber Fußballpuristen wissen, dass man den Bremer SV getrost in die Schublade Traditionsverein stecken kann. Einst als Arbeiterverein gegründet spielte er nach dem 2. Weltkrieg in der Oberliga Nord (damals höchste deutsche Liga) und schlug gleich in der ersten Saison den SV Werder, trotzte dem Hamburger SV ein 2:2 ab und schloss die Saison 48/49 als Fünfter, noch vor dem großen Stadtrivalen, ab. Ein halbes Jahrhundert später ist der Bremer SV in die Oberliga zurückgekehrt, die offiziell nunmehr fünfthöchste Spielklasse (inoffizielle aber eher ein noch niedrigeres Niveau hat). Am ersten Spieltag gastierte der VfL Bremen, der 1907 als FC Hohenzollern gegründete wurde. Das Spiel fand über die gesamten 90 Minuten fast ausschließlich in der Hälfte des VfL statt und dennoch gewann der Gast dank zweier herrlicher Kontertore mit 2:0. Die Heimelf stellte sich aber auch mehr als dämlich an. Es waren zwar nur 150 Leutchen vor Ort, aber wer keinen Dauersupport oder pyrotechnische Einlagen braucht, der macht mit einem Abstecher zum Bremer SV nichts verkehrt. Das Bierchen wurde in Flaschen gereicht und auch die Bratwurst war vom edlen Geschmack. Trotz nicht begehbarer Haupttribüne konnte man sich auf der Gegengeraden rumlümmeln und wurde dabei auch nur unwesentlich vom Getöse der blau-weißen Fans gestört.

Tore: 0:1 (20. Min.) Peters (ET), 0:2 (70. Min.) Stühl

 
 

Stadion:

Nicht der Verein, sondern die Stadt sperrte einst die schlichte überdachte Haupttribüne im Panzenbergstadion. Angeblich sollen die Baumängel irgendwann einmal beseitigt werden, aber wann, weiß keiner. Auf der Gegenseite gibt es aber noch ausreichend Stufen und Wellenbrecher auf denen man sich niederlassen kann. Das Stadion ist ca. 15 Minuten per Pedes vom Bremer Hauptbahnhof entfernt und ein Besuch ist mehr als empfehlenswert.

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                   647 km mit der Bahn von Berlin via Bremen nach Essen

Saisonkilometer:               10.750 km KFZ (3.196 km Flug, 6.002 km Bahn, 1.552 km KFZ)

zum Vergleich 08/09: 59.549 km: (16.833 km Flugzeug, 30.001 km Bahn, 12.355 KFZ, 360 km Bus)

[zurück zur Übersicht]