[zurück zur Übersicht]

 

1. Bundesliga, Saison 09/10, 16.08.2009

 

FC Schalke 04 – VfL Bochum

 3:0

Gelsenkirchen, Arena (61.673 Zuschauer)

 

Nicht, dass ich extra wegen Schalke nach Gelsenkirchen gefahren bin, dat ja nu nich! Aber wo ich schon mal in Ückendorf war, konnte ich mir auch mal ein Bild vom Zustand der Mannschaft, die unter neuer Leitung in die europapokallose Spielzeit 09/10 startete, machen. Zeitlich etwas knapp kalkuliert konnte ich exakt 90 Sekunden vor dem Anpfiff auf dem blauen Schalensitz und diesmal sogar auf der anderen Seite, weil Schwesterchen partout nicht die Karte rausrücken wollte, Platz nehmen. Andererseits ohne sie würde ich immer noch in der 302 gen Buer hocken. Viel Zeit zum Einstudieren der Mannschaftsaufstellung hatte ich nicht und so blieb mir auch die taktische Finesse unseres zukünftigen Meistermachers verborgen. In der ersten halben Stunde lullten sich beide Teams gegenseitig ein und der Gast aus der Nachbarstadt versuchte zudem bei der Wahl der Trikots den Gegner erblinden zu lassen. Auffälligste Akteure waren Minero und Moritz und auch nur aus dem Grund, weil sie neu bis unbekannt waren. Letzter, kam aus der A-Jugend von Alemannia Aachen und war eigentlich als Verstärkung für die zweite Mannschaft vorgesehen, erzielte das 1:0. Mit dem Halbzeitpfiff legte Westermann nach und mit solch Akteuren wie Neuer, Höwedes, Kenia und Moritz hat die Mannschaft schon ein Gerüst, mit dem man sich endlich identifizieren kann. Eine grundlegende Sache hat sich definitiv zur letzten Spielzeit geändert – bei einer Führung wird weiter Fußball gespielt und die Doppelspitze mit Farfan und unserem Sorgenkind bringt die lange verlorengegangene Effektivität zurück. Eine Viertelstunde vor Schluss erlegte Farfan den VfL endgültig und so etwas wie Zufriedenheit machte sich breit. Ein fast rundherum gelungener Nachmittag ging damit zu Ende, nur mit der Stimmung war es nicht dolle.

Tore: 1:0 (38. Min.) Moritz , 2:0 (45. Min.) Westermann, 3:0 (76. Min.) Farfan

 
 

Stadion:

Die Arena AufSchalke wurde offiziell im Sommer 2001 fertig gestellt und löste damit das Gelsenkirchener Parkstadion als Heimstätte des FC Schalke 04 ab. Das Parkstadion befindet sich neben der Arena und fasste 72.000 Zuschauer (aber nur 22.000 überdachte Sitzplätze). Dort finden fast 61.000 Zuschauer Platz (davon 16.500 Stehplätze). Für internationale Spiele wird durch die Umwandlung der Stehplätze in Sitzplätze die Kapazität auf ca. 52.000 Plätze abgesenkt. Die Arena ist multifunktional und hat über 180 Millionen Euro gekostet.

Das Stadion / die Halle hat eine fast quadratische Form mit abgeschrägten Ecken. Das Dach sieht aus wie eine Muschel. Die Plätze werden über mindestens 12 (mehr habe ich noch nicht gezählt) Aufgänge eingenommen. Auffällig in der Arena ist der riesige Videowürfel unter der Decke auf dem die Vorberichterstattung läuft, Spielstände eingeblendet werden und alle 15 Minuten zum Kauf eines Milchspeiseeises aufgefordert wird. Positiv zu bewerten ist sicherlich die einmalige Atmosphäre bedingt durch die Nähe zum Spielfeld und die ungehinderte Sicht auf das Spielfeld. Gegen eine solche Arena spricht, dass es sich um kein reines Fußballstadion handelt und bei schlechtem Wetter eigentlich Hallenfussball geboten wird, denn das – wenn auch lichtdurchlässige – Dach wird bei schlechtem Wetter geschlossen.

 

Tageskilometer:                      498 km Bahn von Gelsenkirchen nach Berlin

Saisonkilometer:               14.538 km KFZ (3.196 km Flug, 9.298 km Bahn, 2.044 km KFZ)

zum Vergleich 08/09: 59.549 km: (16.833 km Flugzeug, 30.001 km Bahn, 12.355 KFZ, 360 km Bus)

[zurück zur Übersicht]