[zurück zur Übersicht]

 

Bezirksliga Braunschweig 3, Saison 10/11, 20.04.2011

 

SV Borussia Salzgitter – FC Arminia Adersheim

 4:1

Salzgitter, Stadion am Salzgittersee (ca. 100 Zuschauer)

 

Hermann-Göring-Stadt

Die obige Partie war ein astreiner Zufallsfund im weltweiten Netz und wenige Augenblicke nach Notierung aller notwendigen Parameter saß ich schon im Zug nach Osnabrück – Quatsch, Braunschweig. Nach kurzem Umstieg ging es mit der Bimmelbahn bis nach Salzgitter-Lebenstedt. Salzgitter ist zwar offiziell eine Großstadt, aber eigentlich nur ein wildes Gebilde von kleineren Orten, die ziemlich weit auseinander liegen. Lebenstedt sollte ursprünglich mal Hermann-Göring-Stadt heißen, liegt im Norden und ist der größte Teil Salzgitters. Einen Bahnhof gibt es hier auch, dieser ist zwar eher ein schlechter Witz und es fahren ausschließlich Züge nach Braunschweig. Dem schlechten Witz gegenüber liegt das Bundesamt für Strahlenschutz, eine Behörde die bekanntlich durch traurige Ereignisse in Fernost einen ungeahnten Popularitätsschub erhielt. Für mich war die Reise aber noch lange nicht beendet, da das gesuchte Stadion knapp außerhalb des Per-pedes-Radius lag. Aber der öffentliche Nahverkehr funktioniert in Lebenstedt vorzüglich und da die Endhaltstelle Eisstadion hieß, liegt dem Fußballground direkt gegenüber, ging fortan auch nix mehr schief. 10 Minuten vor dem Anpfiff konnte die Wettkampfstätte. unorthodox durch den Hintereingang betreten werden und der erste, zweite und dritte Eindruck war positiv. Eine alles überragende Tribüne schmückt die sehr gepflegte Anlage. So verfügt Salzgitter mit dem Union-Stadion (in Bad Salzgitter) über zwei sehr ordentliche Grounds. Dass das Stadion am Salzgittersee ausschließlich für den 1950 gegründeten Fußballclub Borussia errichtet wurde ist eher unwahrscheinlich. Sehr viel Leichtathletikgedöns deutet eher auf eine multifunktionale Nutzung der Wettkampfstätte hin. Von der Tribüne kann man auch herrlich die Blicke schweifen lassen, u. a. auf den Salzgittersee, der erst 1960 gegründet bzw. ausgebuddelt wurde. Somit schließt sich der Kreis und nebenbei wurde den etwa 100 Zuschauer (darunter drei erkennbare Fans aus Wolfenbüttel) sogar noch zweimal 45 Minuten Fußball dargeboten. Der Favorit (Borussia) tat sich gegen die abstiegsgefährdeten Gäste in der ersten Halbzeit schwer. In der zweiten Hälfte lief es nach einem verwandelten Handelfmeter deutlich besser und nach zwei schön ausgespielten Kontern stand es am Ende 4:1. Fein, fein!     

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                           504 km mit der Bahn von Berlin nach Salzgitter und zurück

Saisonkilometer:                    58.322 km (17.267 km Flugzeug, 10.323 km KFZ, 30.559 km Bahn, 173 km Bus) 

zum Vergleich 09/10:           59.940 km: (8.914 km Flugzeug, 24.610 km Bahn, 21.416 KFZ)

[zurück zur Übersicht]