[zurück zur Übersicht]

 

Landesliga Bayern Nordost, Saison 2012/2013, 05.08.2012

 

SG Quelle Fürth - ASV Vach

8:0

Fürth, Gustav-Schickedanz-Sportfeld (180 Zuschauer)

Von Ingolstadt über Nürnberg (Ingo verabschiedet) nach Erlangen (bei Kollegen das Sofa bezogen), wieder zurück nach Nürnberg (Kneipenbummel), zurück nach Erlangen (Sofa kaputt gemacht, war ich aber nicht) und am nächsten Tag von dort über Nürnberg nach Fürth. Kerl, wat’n Streß. Geplant war dies natürlich nicht, aber die zweite Nacht war auch nicht sonderlich erholsam, daher musste die Variante Nahverkehr gezogen werden. Nach einer halben Stunde Fußmarsch stand ich überpünktlich vor dem Gustav-Schickedanz-Sportfeld, Heimat des SG Quelle und/oder  des TV 1860 Fürth.  Offiziell heißt der Verein wohl SG Quelle/1860 Fürth, wird aber nur Quelle Fürth genannt. Schuld daran war natürlich eine Fusion und zwar zwischen eben dem Turnverein von 1860 und der Betriebssportgruppe Schickedanz (Schickedanz gleich Quelle, heute pleite). Die (ehemalige) Spielvereinigung Fürth hat übrigens auch ihre Wurzeln im Turnverein von 1860, aber dass nur am Rande. Mitte der 90er Jahre stieg der Fusionsverein erst in die Bayernliga, nur ein Jahr später in die Regionalliga auf, wohin auch der 1. FC Nürnberg abgestiegen war. Am letzten Spieltag waren 40.000 Zuschauer bei Partie 1. FC Nürnberg gegen Quelle Fürth im Frankenstadion. Der Club stieg auf, die Fürther ab.  Zwar gelang ihnen nochmal die Rückkehr in die Regionalliga, doch nur für eine Saison und danach ging es stetig bergab. Jetzt spielen in der Landesliga Nordost, also in der 6. Liga und immerhin noch im Gustav-Schickedanz-Sportfeld, welches offiziell 7.000 Zuschauer fasst. Früher soll es hier auch mal eine überdachte Tribüne gegeben haben, heute findet man hier noch zahlreiche Stufen vor. Der spröde Charme der 70er Jahre ist hier zu Hause, alles wirkt funktional, aber eben auch ein bisschen vergammelt. Herausragend ist aber das kulinarische Angebot und auch sportlich kam der neutrale Zuschauer an diesem Nachmittag auch auf seine Kosten. Acht Dinger, davon sechs in der zweiten Halbzeit, schenkten die Fürther den Kollegen vom ASV Vach ein. Was macht man eigentlich in Erlangen?

Tore: 1:0 (25. Min.) Meier, 2:0 Fürsattel (35. Min.), 3:0  (50 Min.) Kaufmann, 4:0 (50 .Min.) Avci, 5:0 (75. Min.) Cortus, 6:0 (80. Min.) Cortus, 7:0 (85. Min.) Gambel, 8:0 (90. Min.) Dieng

 
 
 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                           586 km mit der Bahn von Ingolstadt über Fürth nach Berlin

Saisonkilometer:                      5.708 km: (1.656 km Flug, 3.588 km Bahn, 464 km KFZ)

zum Vergleich 10/11:           62.330 km: (24.867 km Flug, 21.630 km Bahn, 15.603 km KFZ, 220 km Bus)

[zurück zur Übersicht]