[zurück zur Übersicht]

 

Kreisliga A, Berlin (3. Abteilung), Saison 2012/2013, 02.09.2012

 

Charlottenburger SV Olympia – Weißenseer FC II

4:0

Berlin, Sportplatz Westend (ca. 30 Zuschauer bei freiem Eintritt)

Der Bahnpass war leider abgelaufen und so ging es wieder zu den spontanen Kicks in die Niederungen des Berliner Amateurfußballs. Heute durfte sich der Charlottenburger Sportverein Olympia über mein Kommen und meine Kohle freuen. Kohle wollten sie nicht, auch nicht typisch für die Kreisliga A. Der CSV ist ein ganz wildes Produkt aus etlichen Fusionen, derer Herr zu werden fast unmöglich scheint. Aber wir wollen es mal versuchen: Gegründet 1987 als Sportclub des Westens, 1902 Anschluss von Triton Charlottenburg und 1912 Fusion mit dem SC des Westens 97 mit Fußball-Kricketclub Hamburg (???) zur Sportliche Vereinigung des Westens Charlottenburg. Zwei Jahre später wurde der Klub wieder in Sportclub des Westens umbenannt. Bis 1933 war dann Ruhe und dann erzählt die Chronik, dass es eine Zwangsfusion mit Sparta 08 gab. 1945 folgte das obligatorische Verbot und eine Neugründung als Sportgruppe Spandauer Berg und 1950 die bereits dritte Rebesinnung auf Sportclub des Westens. Dann folgte eine Phase der Kontinuität die erst 1978 endete, als man mit DJK Charlottenburg zur Charlottenburger Spielvereinigung von 1897 fusionierte.  1992 wurde Berliner FC Olympia von 1953 übernommen und fortan hieß der Club Charlottenburger Sportverein Olympia. Vor drei Jahren schloss sich dann noch der Charlottenburger FC Berlin an.  Der Verein trägt seine Spiele gewöhnlich auf dem oberen Rasenplatz aus und teilt sich diesen mit dem Club Italia. Es gibt noch einen unteren Rasenplatz, der mal richtig kultig aussieht. Eine schöne alte Mauer, dazu jahrzehnte alte mit Gras überwucherte Stufen in malerischer Umgebung. Tore stehen da noch, aber da es spielt wohl niemand mehr. Der obere Platz ist kaum ausgebaut, mit Wohlwollen kann man von einer dicken fetten Stufe sprechen, die aber eher die Funktion hat, dass der Hang nicht rutscht. Der Tabellenführer empfing den Tabellenletzten und Letzterer war chancenlos und mit dem 0:4 gut bedient. Berliner Ground #69 (von so ungefähr 300), da habe ich Einiges vor der Brust, bevor der Sensenmann an der Pforte klingelt.                 

 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                        

Saisonkilometer:                     13.240 km: (1.656 km Flug, 11.120 km Bahn, 464 km KFZ)

zum Vergleich 10/11:           62.330 km: (24.867 km Flug, 21.630 km Bahn, 15.603 km KFZ, 220 km Bus)

[zurück zur Übersicht]