[zurück zur Übersicht]

 

Regionalliga West, Saison 13/14, 08.02.2014

 

SSVg Velbert 02 - FC Schalke 04 II

2:2

Velbert, Stadion zur Sonnenblume (612 Zuschauer)

Eine gute halbe Stunde vor Anpfiff parkten wir das Kraftfahrzeug und kurz darauf durchschritten wir den Eingangsbereich am Stadion zur Sonnenblume. Woher dieser bekiffte Name kommt, weiß ich immer noch nicht (Straßenname?), aber zumindest die Sonnenblume verwelkt, weil das recht einfache Stadion mittlerweile DingsbumsArena heißt. Vereinsseitig argumentierte man, dass man zwar ein Stückchen Tradition aufgeben hat, aber man auch an die Zukunft denken müsste. Der Kotznamenstadiontrend lässt sich sowieso nicht mehr aufhalten und im Grunde ist es schon bitter, dass ausgerechnet ein Amateurverein diesen Kurs eingeleitet hat. Viktoria Köln benannte damals den Sportpark Höhenberg in Flughafenstadion, weil eben der Flughafen dafür vergleichsweise ordentliches Geld auf den Tisch legte. Nach meinen investigativen Recherchen dürfte somit das Flughafenstadion das erste Stadion in Deutschland gewesen sein, welches einen Sponsor im Namen trug. Aber bevor hier jetzt ein Riesenaufschrei in der Leserschaft entsteht: Gottlieb-Daimler-Stadion zählt nicht, ganz vielleicht noch das Piepenbrock-Stadion an der Bremer Brücke, aber das könnt ihr jetzt auch mal selber rausfummeln, welcher Verein zuerst dem schnöden Mammon erlegen ist. Aber wie oft, ich komme mal wieder nicht zum Punkt. Das Stadion zur Sonnenblume ist recht unspektakulär, maß heißen eine alte Kampfbahn mit Laufbahn und ein paar Stufen drumherum, wobei eine Seite vor Jahren mal ein Dach bekommen hat, findet der interessierte Stadionbesucher hier vor. Erwähnenswert noch, dass man sich extra Bons kaufen muss und dafür Speis und Trank zu bekommen. Die supportwilligen Amas-Unterstützer (waren am Ende wohl so um die 200) enterten schon vor unserem Betreten einen Teil der überdachten Tribüne und das war auch gut so, denn es regnete. Etwa die Hälfte, manchmal auch mehr, supporteten den Profinachwuchs mehr als ordentlich und so mancher Gesang schepperte anständig unter dem Dach. Das hat definitiv mehr Spaß gemacht als sich die Rutschpartien auf dem durchweichten Rasen anzuschauen. Nach Rückstand drehten die Knappen das Spiel und fingen sich kurz vor Schluss den Ausgleich. Interessierte jetzt auch nicht wirklich, aufsteigen werden/wollen sie eh nicht, aber das neue Amateurstadion müsste mal bald kommen. Erreichen Achtelfinale der Champions League war die Bedingung, nicht wahr, Horsti? Abpfiff, nächster Stopp Belgien, aber nur noch zu zweit, weil den beiden Grazien von der Hinfahrt Hasselt nicht attraktiv genug war. Ich sach ja, nur Bekloppte unterwegs.

 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]