[zurück zur Übersicht]

 

3e Klasse B, Saison 13/14, 08.02.2014

 

K. Sporting Hasselt - RFC Huy

3:0

Hasselt, Stedelijk Sportstadion Hasselt (500 Zuschauer)

Hasselt ist zwar nicht der Nabel der Welt, aber immerhin größte Stadt (noch vor Genk) und Hauptstadt der Provinz Limburg. Ansonsten ist die 70.000 Einwohner zählende Stadt noch für das Musikfestival Pukkelpop (2013 mit den Headliner Nine Inch Nails und Prodigy) bekannt. Die letzte Stunde bis zum Anpfiff verbrachten wir in einem semigemütlichen Pub, wo noch ein paar Bierchen (und ein Teechen) konsumiert wurden. Sportlich ist dagegen in Hasselt nix los, der lokale Fußballverein (immerhin schon 1908 gegründet, Fusion vor ein paar Jahren) spielte zwar irgendwann mal in der ersten Liga, aber in den letzten Jahren war die dritte Liga das höchste der Gefühle. Recht ansehnlich ist das Stedelijk Sportstadion, welches immerhin auf allen Seiten ausgebaut ist. Hinter den Toren gibt es Stehplatzstufen und die Gegengerade ist überdacht. Prunkstück der Anlage ist die Haupttribüne, die zwar nur etwa die Hälfte der Platzlänge einnimmt, aber durchaus wuchtig daherkommt. Unser ganz persönliches Juwel war allerdings das Vereinsheim, welches in Belgien ja immer ein Ort der Begegnung ist. Direkt neben der Haupttribüne gibt es noch einen fetten Stehplatzbereich, woran sich oben die Panoramafenster dieser lauschigen Hütte anschließen. In der ersten Halbzeit wehrten wir uns allerdings standhaft hinter dem Tor diesen kommerziellen Verlockungen, aber da der Wind so recht unangenehm war verdrückten wir in der Halbzeitpause in den beheizten Schuppen mit diesen herrlichen Panoramafenstern. Zur Halbzeit stand bereits 2:0, genaugenommen schon nach drei Minuten, gegen den RFC Huy. Dieser brachte zwar keine Gästefans mit (nur 60 Kilometer entfernt), stand aber Pate für allerlei Wortwitz. In der zweiten Halbzeit war dann ein wenig die Luft aus dem Spiel und so wurde man selbst aktiv und machte ordentlich Kilometer: Bon kaufen – in Bier umtauschen – an Fenster stellen – und das Ganze wieder von vorne. Als Endergebnis habe ich mir ein 3:0 notiert und höchst zufrieden traten wir alsbald die Rückreise an. Belgien fetzt immer noch, irgendwie…

 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]