[zurück zur Übersicht]

 

Oberliga NOFV-Nord, Saison 14/15, 22.11.2014

 

1. FC Neubrandenburg 04 - SV Germania Schöneiche

1:1

Neubrandenburg, Jahnstadion (110 Zuschauer)

Normalerweise spielt der 1. FC Neubrandenburg auf dem Platz neben dem großen Stadion, aber eben dieser Platz wird gerade aus- und umgebaut, so dass sie sich bis Jahresende die "fette Hütte" gemietet haben. Normalerweise wird ja hier nur Leichtathletik dargeboten und damit kommen wir auch gleich zu den berühmtesten Figuren der Stadt Neubrandenburg - Astrid Kumbernuss, Franka Dietsch sowie die beiden Kälbermastmittelkonsumentinnen Katrin Krabbe und Grit Breuer. Dagegen wirkt der bekannteste Fußballer der Stadt - Tim Borowski - eher mickrig. Zum Verein gibt es Folgendes zu berichten: Seit knapp zehn Jahren gibt es den 1. FC Neubrandenburg 04, denn er ist das Ergebnis einer Fusion, d. h. genau genommen wurde der Verein neu gegründet und die „alten“ Clubs aufgelöst. Einer dieser Aufgelösten war der FC Tollense, der in der DDR unter den Namen SG „Fritz Reuter“, BSG Energie, BSG Post und SC Neubrandenburg bekannt war. 1964 stiegen die Neubrandenburger sogar in die DDR-Oberliga auf, mussten diese aber nach nur einer Spielzeit wieder verlassen. Nach der Wende starteten sie zunächst unter dem Namen MSV Post bzw. Post Telekom (bis 1993), ehe sie sich schlicht FC nannten. 1999 fusionierte der FCN mit dem anderen Neubrandenburger Verbandsligisten SV Tollensewerke Neubrandenburg (ehemals Baumechanik Neubrandenburg) zum FC Tollense Neubrandenburg. Fusionspartner im Jahre 2004 war übrigens der SV Nevag. Das Stadion rechtfertigt die zweistündige Anreise mit der Eisenbahn

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]