[zurück zur Übersicht]

 

Landesliga Berlin (2), Saison 14/15, 31.05.2015

 

SD Croatia Berlin - SV BW Berolina Mitte

5:0

Berlin, Friedrich-Ebert-Stadion (100 Zuschauer)

Nach der Aufstiegsfeier im Preußenstadion konnte der SD Croatia in der anderen Landesliga-Staffel durch einen klaren Sieg den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machen (wobei die Kontrahenten da ordentlich mithalfen). Satte fünf Aufsteiger wird es dieses Jahr in die Berlin-Liga geben: BFC Preußen, Füchse, Croatia und SCC sind durch und für den letzten Platz gibt es noch drei Kandidaten. Dazu in zwei Wochen mehr. Mit dem SD Croatia steigt zumindest ein kulinarisch wertvoller Verein auf. Gestern gab es leckere Cevapcici mit Paprikapaste und Zwiebeln. Offiziell gegründet wurde der Verein 1989 (bzw. er entstand aus einer Fusion zweier anderer kroatischer Vereine) und spielte eine Dekade später sogar mal in der Regionalliga (einst dritthöchste Spielklasse) gegen Clubs wie Dynamo Dresden, 1. FC Magdeburg und den 1. FC Union. Damals spielten sie allerdings im Jahnsportpark und nicht im Friedrich-Ebert-Stadion. Dieses hat zwar durchaus seinen Charme und es gibt hier immerhin 133 überdachte Sitzplätze, aber die Hütte ist irgendwie auch die große Unbekannte in der Berliner Stadionlandschaft. Baujahr (vermutlich 1936), Zuschauerrekord, Verwendungszweck – alles unbekannt. Es war zumindest Heimstätte des BFC Viktoria (bis zu der Fusion mit Lichterfelde immerhin zweitältester Fußballverein Deutschlands) und wird jetzt hauptsächlich von Croatia genutzt. Dazu noch eine kleine Anekdote: 2005 war Cafe King Trikotsponsor von Croatia, jenes Cafe gehört einem gewissen Ante S., der auch einst für die Kroaten und den Berliner AK (wo ein gewisser Robert Hoyzer jetzt Sportdirektor ist) aktiv Fußball spielte.

 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]