[zurück zur Übersicht]

 

Oberliga NOFV-Nord, Saison 14/15, 14.06.2015

 

FSV Luckenwalde - FSV Optik Rathenow

0:3

Luckenwalde, Werner-Seelenbinder-Stadion (1701 Zuschauer)

Letzter Spieltag und wie schon letzte Woche in Rathenow ist der Dreikampf um die Meisterschaft noch nicht entschieden. Allerdings haben sich die Ausgangslagen deutlich verändert. Rathenow braucht nur noch einen Punkt, kann sich sogar eine Niederlage leisten wenn Schönberg patzt. Luckenwalde muss gewinnen, wäre dann sicher durch und wenn Schönberg gewinnt, wäre Rathenow nur Dritter und muss in die Relegation. Wie auch immer, für den FSV Luckenwalde wird es am Ende die erfolgreichste Saison seit Vereinsgründung im Jahre 1963. Zu DDR-Zeiten (da hießen sie noch TSV) kamen sie nie über die Bezirksliga hinaus. 1990 folgte die Umbenennung in FSV 63 Luckenwalde. Der erste (und bislang einzige) Stadionbesuch meinerseits datiert vom 12.6.2004 (!) und damals gab es hier bis auf den paar Stufen und den obligatorischen Sprecherturm noch nix. Zwei Jahre später wurde die Hütte dann ordentlich aufgemöbelt (Kostenpunkt offizielle 2,3 Mio. Euro). Es gibt ein Tribüne, einen neuen Sprecherturm und moderne Sozialräume. 2007 lud man zur offiziellen Eröffnung den FC Hansa Rostock (später aufgegangen in F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA) und verlor 0:10.

 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]