[zurück zur Übersicht]

 

Challenge League, Saison 15/16, 25.07.2015                

 

FC Wil - FC Aarau

0:0

Wil, Sportpark Bergholz (2.920 Zuschauer)

 

Zum Antipasta nach Wil, einer recht übersichtlichen Stadt im Kanton Sankt Gallen. Blättert man so durch das Programmheft des FC Wil, da fällt auf, dass hier Türkisch als zweite Amtssprache eingeführt wurde. Mehr als ein halbes Dutzend türkischer Namen stehen im Kader und einer springt dabei direkt ins königsblauweiße Äugelein: Egenen Korkmaz, ehemaliger Nationalspieler und garantiert nicht gerade billig. Ein weiterer bekannter Name taucht dann noch bei der Position des Sportdirektors auf, nämlich Erdal Keser, der auch bei einem unsympathischen Verein östlich von Gelsenkirchen eine bescheidene Karriere machte. Gräbt man dann noch weiter, dann kommt ein gewisser Herr Günal ans Tageslicht, der wohl richtig viel Geld hat und dieses nun beim FC Wil verbrennen will. Damit haben die Schweizer hat ja bislang gute Erfahrungen gemacht, siehe Xamax oder auch Servette (Achtung, IRONIE). Auf jeden Fall sind die jetzt erstmal Topfavorit auf den Aufstieg. Wobei man Aarau als Absteiger aus Liga 1 natürlich auch auf dem Zettel haben sollte. In ein paar Monaten wissen wir mehr. Das Stadion in Wil kommt recht modern, wenn auch ein wenig klein (gemessen an den Ambitionen die der Investor verfolgt) daher. Aber noch reicht die Kapazität aus. Das Stadion besteht zu 3/4 aus Stehplätzen, wo heute der Eintritt frei ist. Bier Schützengraben oder so, 5 Franken, ein Schnapper. 2.290 Zuschauer bedeuteten für den „neuen“ (so vom Stadionsprecher ständig durchgegeben) FC Wil Stadionrekord, wobei die alle Stehplatzbesucher heute gratis (vermutlich der Rest dafür umsonst) Eintritt genossen. Der Gästeblock einigermaßen aktiv, Heimseite dürftig, Spiel absolut scheiße.

 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]