[zurück zur Übersicht]

 

Super League, Saison 15/16, 26.07.2015

 

FC Lugano - FC Thun 

2:3

Lugano, Stadio Cornaredo (4.732 Zuschauer)

 

Nach einer heißen Nacht in Bella Italia kommen wir zum Hauptgericht, dem FC Lugano, frischgebackener Aufsteiger und auch so ein Klub der in der Vergangenheit arge Probleme mit den nicht vorhandenen Finanzen hatte. Der alte FC Lugano ging nämlich 2002 so richtig Pleite, rettete sich (oder zumindest ein Teil davon) mittels einer Fusion mit dem damaligen Zweitligisten Malcantone Agno. Daraus wurde der AC Lugano, welcher dann ein paar Jahre später wieder in FC Lugano „rück“ benannt wurde. Genaugenommen hat der heutige FC Lugano mit alten (immerhin dreimaliger Schweizer Meister) Verein nix mehr zu tun. Zu Gast ist der FC Thun, zu dem ich ja noch letzte Woche berichten durfte. Das Stadion ist ein typisches communale (nur gepflegter), wobei die Tribüne auf der Gegengerade eher neueren Baujahres zu sein schein. Trotz Laufbahn und spärlich ausgebauten Kurven ein Teil dass zu gefallen weiß. Der Zuschauerzuspruch lag geschätzt bei mindestens 6.000, offiziell war es weniger. Die Heimkurve mit phasenweise drei Vorsänger sehr aktiv, im Gästeblock hingegen maximal zwei Dutzend. Lugano bekam im Spiel zwei Elfmeter zurückgesprochen. Den ersten gleich zu Beginn, den zweiten kurz vor Schluss. Dazwischen erzielten die Thuner allerdings drei Tore, so dass die Tessiner ohne Punkte dastanden. Schade.

 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]