[zurück zur Übersicht]

 

Umaglesi Liga, Saison 15/16, 13.08.2015      

 

Spartaki Tskhinvali - FC Saburtalo

1:2

Tbilissi, Mikheil Meskhis Sakhelobis Stadion (500 Zuschauer) 

 

 
 

Nach den Feierlichkeiten zum UEFA-Supercup steht der harte Ligaalltag wieder auf dem Programm. Und da dieser so brisant zu sein scheint wurden alle Spiele vom Wochenende auf den Donnerstag und Freitag vorverlegt. Angeblich weil am nächsten Montag die erste Pokalrunde ausgespielt werden soll, nur weiß davon anscheinend keiner. Weder Verband noch Liga konnten auch nur ansatzweise Fragen zu den möglichen Cupmatches beantworten. Egal, flexibel bleiben, zurück zur Liga. Spartaki Tskhinvali hat Heimrecht und dies ist ganz interessant, da der Klub eigentlich in der Hauptstadt von Südossetien beheimatet ist, aber da natürlich nicht spielen darf. Die Stadt und deren Namen ist schon wieder ein Geschichte für sich, auf jeden Fall hiess sie bis 1961 offiziell Staliniri (benannt nach dem gutmütigen Väterchen Josef Stalin). Seitdem Südossetien „unabhängig“ (allerdings kaum internationale Anerkennung) ist und darauf fast alle Georgier dieses Gebiet verließen, spielt der 1936 gegründete Club weiterhin in Georgien und zwar erst lange in Gori, seit drei Jahren nun in Tiflis. Vergleichbar mit dem Fall FK Qarabağ Ağdam, die seit Berg-Karabach zu Armenien „gehören“, aber in Baku spielen. Zu den heutigen Gästen, Saburtalo Tbilisi, fällt mir gar nix ein. Dürften auch zum ersten Mal in der Primera Division Georgiens spielen. Gespielt wird übrigens im "kleinen" Mikheil Meshki Stadion, welches direkt neben dem großen und gerade frisch renovierten Stadion liegt. Jetzt auch dauerhaft im "Kleinen", Kapazität ca. 5000 Sitzplätze. Eintritt frei und der Manager von Spartak kam auch schon rum für einem Schnack.

Den kompletten Bericht gibt es demnächst in "Der Daggl", der unabhängigen Illustrierte aus Nürnberg. 

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]