[zurück zur Übersicht]

 

Umaglesi Liga, Saison 15/16, 14.08.2015       

 

Torpedo Kutaisi - FC Merani Martvili

4:0

Kutaisi, Givi Kiladze Stadion (1000 Zuschauer)  

 

 
 

Torpedo Kutaisi war neben Dinamo Tiflis der einzige Klub der auch ein paar Jahre in der höchsten sowjetischen Liga spielte. Allerdings wurden dem Verein auch immer wieder die besten Spieler nach Tilfis wegdelegiert, so dass man in Kutaisi traditionell den Hauptstadtclub nicht mag. Es ist das einzige noch einigermaßen ernst zu nehmende Derby in diesem Lande, zumindest bei denen die dem Fußballsport noch nicht den Rücken gekehrt haben (Rugby ist hier im Moment die Trendsportart schlechthin). Im unabhängigen Georgien wurde Torpedo dreimal Meister. Die heutigen Gegner mit dem klangvollen Namen Merani Martivili kommen ebenfalls aus Westgeorgien und deren Heimat liegt nur etwa 50 Kilometer von Kutaisi entfernt. Eine Handvoll Gästeultras stehen ca. zwei Dutzend Ultras Torpedo gegenüber. Stadion füllt sich, 20 Minuten vor Anpfiff sind schon 500 Besucher im sehr geilen Torpedo Stadion. Eintritt wieder frei, keine Ordner, keine Bullen...die Welt kann so schön sein. Die handliche Einliterbombe PET durfte somit auch mit rein.

Den kompletten Bericht gibt es demnächst in "Der Daggl", der unabhängigen Illustrierte aus Nürnberg. 

 
 
 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]

 

Kutaisi