[zurück zur Übersicht]

 

Eredivisie, Saison 15/16, 22.11.2015 

 

NEC - FC Utrecht

1:0

Nijmegen, Stadion Goffert (11.509 Zuschauer) 

 

 

Totensonntag in NRW heißt Totentanz in NRW, gerade was den Fußball betrifft. Ansetzungen heute exakt Null. Drum ging es wieder ins Nachbarland um das scheinbar unendliche Unterfangen Komplettierung der höchsten niederländischen Division weiter voran zu treiben. Aber gerade der Ausflug vor zwei Wochen mit den drei wirklichen guten Spielen in Deventer, Zwolle und Cambuur war Motivaton genug. Historisch gesehen ist die Nijmegener Spielgemeinschaft ein ganz interessanter Verein, der einst in einem Armenviertel der Stadt gegründet wurde und ziemlich schnell zum Topclub in der Stadt und später in der Region wurde. Ab 1936 spielten sie dann auch im gesamten Königreich mit und erst als 1953 flächendeckend das Profitum eingeführt wurde, zogen sie sich in den Amateurbereich zurück, weil sie dies finanziell nicht stemmen konnten. Jahre später wurden sie dann von der Stadt unterstützt und dadurch wurden sie mit ein professioneller Fußballverein. 1987 ging der Klub dann pleite und konnte nur Überleben weil die Gläubiger auf ihre Kohle verzichteten. Danach stabilisierte sich die Lage und man pendelte immer so zwischen Liga Eins und Zwei. Das Stadion ist leider wieder so ein typischer Hollandbau, dafür aber einigermaßen gut gefüllt. Stimmung leider auch etwas dünn. Dafür gefallen die Vereinsfarben von NEC. Eredivisie 12/18.

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]