[zurück zur Übersicht]

 

Topklasse Zaterdag , Saison 15/16, 05.12.2015

 

Gelders VVV - Kozakken Boys

1:2

Veenendaal Sportpark Panhuis (ca. 1.500 Zuschauer)

 

 

Die niederländischen Amateurvereine haben zum Teil dermaßen sperrige Vereinsnamen, dass man im allgemeinen Sprachgebrauch dazu übergegangen ist nur noch Abkürzungen zu benutzen. Das ist auch gut so, birgt allerdings auch Gefahren, wie beim heutigen Gastgeber deutlich wird. GVVV steht für Gelders Veenendaalse Voetbal Vereniging und man darf sie nicht mit dem GVV verwechseln. Der Verein wurde 1947 in Veenendaal (Provinz Utrecht) unter dem Namen Gelderse Sport Vereinigung (woraus allerdings nur ein Jahr später die  Gelderse Voetbal Vereinigung, also GVV, wurde) gegründet, welche da noch zur Stadt Ede (Provinz Gelderland) gehörte. Im Utrechter Fußballverband, wo der GVV seine fußballerische Heimat fand, gab es alles schon einen Verein namens GVV (Geldermalsen Voetball Vereinigung), so dass man einfach ein drittes V (jenes von Veenendaal) dranhing.  Der GVV ist mittlerweile in den Niederungen des holländischen Amateurfussballs versunken, während der GVVV in der Topklasse, also der dritthöchsten Spielklasse, antreten darf. Heute geht es gegen die Kozakken Boys aus Werkendam (Nordbrabant). Ein schöner Name für einen Fußballverein, deren Herkunft sich allerdings nicht so ganz erschließt. Vermutlich sind durch Werkendam die Kosaken mal geritten und haben damit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wie auch immer, wer genaueres weiß, der möge doch bitte mit mir in Kontakt treten. Das Spiel wird im Sportpark Panhuis ausgetragen, einer ganz typischen holländischen Anlage. Diese ist auch gut voll. Eintritt 10 Euro, Kaffee einer. Ich mag die Zaterdagligen ja irgendwie.

 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]