[zurück zur Übersicht]

 

Topklasse Zaterdag, Saison 15/16, 16.01.2016

 

 Kozakken Boys - SV Spakenburg

0:3

Werkdendam, Sportpark De Zwaaier (2.500 Zuschauer) 

 

 

Vor einigen Wochen durften wir die Kozakken Boys, Tabellenführer der Samstagsliga, bewundern und der sagenumwobene Vereinsname schreit förmlich nach einer Vorort Recherche. Nebenbei ist das heute ein echtes Spitzenspiel (Erster gg Dritter) und seit Wochenbeginn gibt es täglich mindestens zwei Meldungen wie man die Massen der Heim- und Auswärtszuschauer bewältigen möchte. Vorab aber eine paar Takte zu den 1932 gegründeten Kozakken Boys. Beheimatet sind die in Werkendam, in Noord-Brabant, grob kurz vor Dordrecht. Vor 1932 gab es in Werkendam aber mindestens vier Fußballvereine: Werkendamse Voetbal Vereniging (WVV), Door Vrienden Opgericht (DVO), Samenspel Overwint Werkendam (SOW) und noch einen namens Excelsior Werkendam. Die verschwanden aber nach und nach von der Bildfläche und so blieben am Ende und bis heute nur noch die Kozakken Boys übrig. Der Name rührt wohl daher, dass das Vereinsgelände an einer Straße namens „Kozakkenstoep“ gelegen hat. Diese Straße (es war wohl eher ein Weg) wiederum verdankt seinen Namen dann tatsächlich den Kosaken, die hier im Jahre 1813 den Fluss Merwede überquerten. Seit den 80er Jahren spielen sie recht konstant auf dem 3. und 4. Level und diese Saison wollen sie wohl auch in die 2. Liga aufsteigen, wobei dazu erst mal die Samstagsliga gewonnen werden müsste. Danach steht dann noch das Amateurfinale gegen den Sieger der Sonntagsliga auf dem Programm.

 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]