[zurück zur Übersicht]

 

Kreisklasse C Karlsruhe, Saison 15/16, 27.02.2016

 

TSV Pfaffenrot II - TSV Schöllbrunn II

2:1

Marxzell, Sportplatz Pfaffenroth (20 Zuschauer)

 

 
 

Es gibt Begriffe im deutschen Sprachgebrauch die man, wie ich gerade feststelle, völlig falsch benutzt. Exemplarisch sei dort der Zufallsfund genannt, der im Strafrecht sein zu Hause hat. „Gegenstand, der bei einer strafprozessualen Zwangsmaßnahme aufgefunden wird, ohne einen (unmittelbaren) Bezug zum Ermittlungsverfahren zu haben, auf das sich die Anordnung bezieht.“ Ich hingegen benutzte diesen Begriff um etwaige Spiele, die unter die Kategorie „Hafer“ fallen, schön zu schreiben. Womit ich galant zum ersten Spiel des Tages komme, eines aus der Kategorie Kreisklasse C und im Fußballverband Baden dürfte dies die unterste Liga sein. Wenn ich mich nicht verzählt, ist die es elfthöchste Spielklasse. Der Kenner schnalzt mit der Zunge, der Rest haut sich mit der flachen Hand vor die Stirn. Aber Pfaffenrot ist Stadtteil von Marxzell und Marxzell liegt direkt neben Karlsbad und dort haben die einen Stadtteil namens Spielberg. Dort ist immerhin (und warum auch immer) ein Regionalligist zu Hause. 5,8 km trennen also die beiden Sportplätze. Zum TSV Pfaffenrot gibt es zusagen, dass die am 29. Januar 1928 im Gasthaus zum Ochsen gegründet wurden seit jeher ihre Spiel auf dem Sportplatz Stegwiesen austragen. Jener liegt idyllisch und auch das Vereinsheim weiß zu überzeugen. Bleibt noch anzumerken, dass es nach dem Spiel in Spielberg noch zum SV Sinzheim (immerhin Landesliga) geht und man daher von einem flotten Dreier sprechen kann. Aber dies ist auch eine Redewendung die häufig in einem gänzlich anderen Zusammenhang verwendet wird.

 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]