[zurück zur Übersicht]

 

Testspiel, Saison 16/17, 10.07.2016

 

TuS Haltern - SF 1930 Königshardt

1:1

Haltern am See, Stausee-Kampfbahn (30 Zuschauer)

 

 
 

Am Samstag teste der frischgebackene Westfalenliga-Aufsteiger noch gegen die Zweite von Schalke und nur einen Tag später standen sie wieder auf dem Rasenplatz, getreu dem Motto „Usus est magister optimus“. Mir war es ganz recht, denn trotz reichlich angeschlagenem körperlichen und vor allem geistigen Gesamtzustand ob der Feierlichkeiten am Vorabend war das Wetter einfach zu gut um den Sonntag mit ohne Fußball zu verbringen. Dieses Spiel hatten wir uns eigentlich ausgesucht, weil wir auch noch an den Stausee wollten. An diesen haben wir es dann aber doch nicht geschafft, aber immerhin noch in die Stausee-Kampfbahn. Hört sich prinzipiell doll an, ist aber letztlich nur ein Sportplatz mit drei komischen Stufen auf einer Seite nebst ein paar Gebäuden die schon bessere Tage gesehen haben. TuS Haltern ist bekanntlich bekannt als Ausbildungsstätte für Schalkes Abwehrrecke Benedikt Höwedes, der ja immerhin noch amitierender Weltmeister ist. Daneben erlernte hier auch ein anderer späterer und mittlerweile ehemaliger Bundesliga-Profi sein Handwerk. Ein gewisser Christoph M., der einst in völliger geistiger Umnachtung von Felix M. nach Gelsenkirchen transferiert wurde und das trotz seiner Vergangenheit bei einem anderen, allerdings völlig unbedeutenden, Revierclub (jener fristet 40 Kilometer östlich vom schönen Emscherstrand sein kümmerliches Dasein). Auf Schalke kam er über die Rolle eines überzahlten Bankdrückers nie hinaus. Wusste ich damals aber auch schon. Der Ex-Profi von dem hier die Rede ist, lief uns auch prompt direkt über den Weg, so dass die am Vorabend konsumierten Branntweine wieder ans Tageslicht wollten. Er vorsitzt den Laden hier übrigens. Eintritt war frei, Bierchen aus der 0,33er Pulle (leider Ekel-Warsteiner) 1,50 Euro

 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]