[zurück zur Übersicht]

 

Eerste Klasse B, Saison 16/17, 11.11.2016

 

Lierse SK - Royal Union Saint-Gilloise

1:0

Lier, Herman Vanderpoortenstadion (4.140 Zuschauer)

 

 

Die Belgier haben zu Beginn der Saison mal wieder eine Ligareform durchgeführt deren Sinn oder Unsinn sich einfach nicht erschließen lässt. Die erste Liga von 18 auf 16 Teams reduziert und mit einem Playoff-System ausgestattet, dass sich nur ein Wahnsinniger ausgedacht haben könnte und hier auch nicht weiter thematisiert werden soll (2.000 Zeichen Beschränkung). Hier geht es um die 2. Liga, die von 16 auf 8 Teams reduziert wurde und nun in zwei Perioden mit je einem Meister ausgespielt wird. Die beiden Periodenmeister spielen dann den einzigen Direktaufsteiger in die 1. Liga aus. Gewinnt ein Team beide Perioden gibt es kein Aufstiegsspiel. Daneben gibt es noch eine Gesamttabelle, die alle Ergebnisse der Perioden zusammenfasst oder auch eine Art Endtabelle nach einer Doppel Hin-und Rückrunde darstellt. Der Zweite, Dritte und Vierte dieser Gesamttabelle spielen dann mit dem Playdown-Verlierer aus der 1. Liga einen zweiten Aufsteiger bzw. einen Drinbleiber aus. Wobei dieser Playdown-Verlierer auch schon ein mathematisches Genie sein muss, denn der Vorletzte und der Letzte der 1.Liga bestreiten eine Serie aus fünf Spielen, in die der Vorletzte mit drei, der Letzte mit null Punkten startet. Der Vorletzte hat drei, der letzte zwei Heimspiele. Der Verlierer dieses Play-Down steigt direkt ab, der andere muss sich dann mit den drei Zweitligisten rumschlagen. Die spinnen die Belgier! Erwähnenswert (eigentlich nicht, weil sowas jeder wissen muss) noch, dass Nico Van Kerckhoven in Lier geboren wurde und hier spielte bevor er zum größten und besten Fußballclub im Universum wechseln durfte.

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]