[zurück zur Übersicht]

 

Eerste Klasse Amateurs, Saison 16/17, 29.04.2017

 

KFCO Beerschot Wilrijk - KSV Oudenaarde

1:0

Antwerpen, Olympisch Stadion (6.000 Zuschauer)

 

 

Austragungsort dieser Drittligapartie ist das Olympiastadion in Antwerpen, wo nicht nur (und logischerweise) olympische Spiele stattfanden, sondern welches auch jahrzehntelang den siebenfachen belgischen Meister Beerschot AC beherbergte. Den Klub gibt es leider nicht mehr, wobei diese Geschichte mal wieder etwas komplizierter ist. Der Beerschot Athletic Club wurde im Jahre 1899 im Antwerpener Stadtteil Het Kiel gegründet und hundert Jahre später aufgrund eines Vollbankrottes aufgelöst. Ebenfalls in Antwerpen, im Bezirk Ekeren, wurde 1920 ein anderer Fußballclub unter dem Namen Germinal gegründet. Dieser hatte sozialistische Wurzeln und spielte zu Beginn nicht im königlichen, sondern im sozialistischen Fußballverband. Erst nach dem zweiten Weltkrieg schloss er sich dem königlichen Verband an und stieg 1989 in die höchste Liga auf. Von da an war er regelmäßig, aber erfolglos, in den europäischen Wettbewerben vertreten. 1999 entschied der Verband, dass das Stadion von Germinal nicht mehr den Ansprüchen genügte und verlangte einen Um- oder Neubau. Ging aber nicht und so blieb ihnen nix anderes übrig als mit dem kurz vor der Pleite stehenden (und mittlerweile Drittligisten) aus Beerschot zusammen zu gehen. Der „neue“ Verein ging dann 1999 unter dem Namen KFC Germinal Beerschot im Olympiastadion an den Start, wobei genaugenommen Beerschot schon komplett aus dem Vereinsregister gelöscht wurde. Später wurde das Germinal wieder aus dem Vereinsnamen eliminiert und 2013 ging er dann auch pleite. KFCO Beerschot Wilrijk ist demzufolge dann auch wieder eine Melange aus Neugründung, Auffangverein (vor allem für die recht große Fangemeinde von Beerschot) und Fusion.

 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]