[zurück zur Übersicht]

 

China Super League, Saison 17/18, 13.08.2017

 

Beijing Guoan FC - Liaoning Whowin FC

4:0

Beijing, Workers Stadium (30.164 Zuschauer)

 

 

Die interessanten Fakten zu diesem Spiel liefern nicht die Klubs, sondern das Stadion. Der Bau des Arbeiterstadions war Teil eines Plans zum zehnten Geburtstag der chinesischen Volksrepublik. Zehn große Bauwerke (wie z.B. der Pekinger Hauptbahnhof und halt das Arbeiterstadion) wurden innerhalb von nur zehn Monaten errichtet. In den 60er Jahren fanden hier öffentliche Folterungen statt. Die Menge jubelte, während vermeintliche Volksfeinde vor 100.000 öffentlich erniedrigt wurden. Aber China ist ja mittlerweile viel moderner und selbst die Hinrichtungen sind nicht mehr öffentlich, sondern werden dezent in extra dafür eingerichteten Bussen durchgeführt, die von Provinz zu Provinz jagen. Aber zurück zum Hier und Jetzt: Beijing wird vom Ex-Leverkusener Roger Schmidt trainiert und dümpelt im Mittelfeld rum. Bei Liaoning wurde gerade der Ex-Bremer Ujah eingewechselt. Spiel ist ein total einseitig, aber ganz munter. Zuschauer ca. 20.000 die in der Riesenschüssel etwas verloren gehen. Drei Heimfanblöcke gibt es, die alle ihr eigenes Ding durchziehen. Auswärtsleute ca. 300, die sich höflich zurückhalten. Karten gab es vor dem Stadion auf dem Schwarzmarkt für ein Viertel des Normalpreises, teilweise sogar geschenkt.

Den kompletten Tourbericht gibt es dann im Daggl #13!

 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]