[zurück zur Übersicht]

 

Westbank League, Saison 17/18, 31.10.2017

 

Al-Khalil Club - Markz-Balata Club

1:1

Hebron, Hussein Bin Ali Stadium (300 Zuschauer)

 

 

Der palästinensische Fußballverband meint es gut mit uns und zog die beiden eigentlich zeitgleich in Hebron angesetzten Partien auseinander. Aber bevor ich mich hier dem Sport widme, lohnt sich ein Blick auf die Stadt. Eigentlich leben hier nur Araber, allerdings siedelten sich hier Ende der 60er Jahre 200 radikale Siedler an, weil der beste Kumpel Gottes Abraham hier begraben sein soll. Der ist für Juden und Moslems von gewichtiger Bedeutung. Aus den 200 sind mittlerweile 400 geworden und diese werden von über 1.000 israelischen Soldaten beschützt. Ferner ist die Stadt in zwei Zonen unterteilt und es ist exakt geregelt wer welche Straßen benutzen darf und welche nicht. Wir „Neutrale“ alle, aber nur wenn der israelische Kontrollposten dazu Bock hat. Wir wurden zeitweilig festgesetzt. Nonsens, ich würde den radikalen Pannemännern den Arsch versohlen und in die Wüste Negev verbannen. Man kriegt ja nie Ruhe hier rein und in den letzten Jahrzehnten starben etliche Menschen auf beiden Seiten. Zum Sport: Teams leider total unbekannt. Das Heimteam wird von einem Italiener betreut und wir sind wieder ganz wichtig und werden umsorgt. Zuschauer etwa 300, darunter ca. 30 Gäste.

Den kompletten Tourbericht gibt es irgendwann im Daggl #13!
 
 
 
 
 
 

Tageskilometer:                             

Saisonkilometer:                    

.

[zurück zur Übersicht]